Borussia Dortmund

Extra-Lob nach Sieg gegen Bielefeld – BVB-Torschütze Wolf zieht Frisurenvergleich

Borussia Dortmund besiegt Arminia Bielefeld mit 1:0. Felix Passlack und Marius Wolf erhalten ein Sonderlob von Marco Rose. Der Torschütze zieht einen Frisurenvergleich. Die Stimmen zum Spiel.
Nicht nur frisurentechnisch auf den Spuren von Erling Haaland: BVB-Torschütze Marius Wolf (r.). © dpa

Borussia Dortmund holt gegen Arminia Bielefeld einen „Sieg des Willens“. BVB-Torschütze Marius Wolf begibt sich auf die Spuren von Erling Haaland – und erhält ein Sonderlob von Trainer Marco Rose. Die Stimmen zum Spiel:

Borussia Dortmund besiegt Arminia Bielefeld: Das sagen die BVB-Akteure


Emre Can (BVB-Spieler): „Ich bin glücklich, weil wir gewonnen haben. Es war nicht einfach und es ist immer eklig gegen Bielefeld. Sie kämpfen und spielen lange Bälle. Es war aber auch nicht unser bestes Spiel. Früher haben wir die Köpfe hängenlassen, wenn wir einen Fehler gemacht haben. Das war heute anders. Wir sind als Mannschaft aufgetreten. Wir haben kein Gegentor kassiert und vorne eins gemacht. Das reicht. Jetzt müssen wir in der Bundesliga weiter Gas geben. Man weiß nie, wofür es gut ist. Wir träumen immer und werden sehen, was am Ende der Saison geschehen wird.“

Marius Wolf (BVB-Torschütze): „Es muss nicht immer Spektakel sein. Wir haben heute zu Null gespielt mit einer Abwehr, die so noch nie auf dem Feld zusammenstand – das ist auch wichtig. Beim Tor stand ich einfach blank und dann muss ich den auch machen. Ich habe ja auch fast die gleiche Frisur wie Erling Haaland.“



Marco Rose (BVB-Trainer):
„Wir haben ein wichtiges Heimspiel gewonnen und zu Null gespielt, das ist sehr positiv. Wir hatten nach dem ersten Tor eine Phase, in der wir das zweite machen müssen. Wenn du das in der 80. Minute noch nicht geschafft hast, bekommst du halt eine Schlussphase, in der alles noch passieren kann. Deswegen bin ich froh, dass wir bis zum Ende gekämpft haben. Ich habe Dinge gesehen, die wir besser machen können. In die Zweikämpfe könnte mehr Schärfe rein. Aber: Wir haben mit 1:0 gewonnen und es war ein Sieg des Willens. Felix Passlack lebt diesen Verein und gibt immer Gas. Jetzt war er auch mal dran und hat seine Aufstellung gerechtfertigt. Marius Wolf hat es auch sehr gut gemacht und ein Tor geschossen. Das war eine gute Leistung.“

BVB gewinnt gegen Bielefeld: Das sagen die Arminia-Akteure


Amos Pieper (Arminia-Verteidiger): „Wir hatten Unordnung nach einer Standardsituation und haben eigentlich die ganze Woche darüber gesprochen. Da reicht es, wenn man einmal nicht ganz wach ist gegen diese Jungs. Wir hatten ein paar Möglichkeiten, vielleicht hätte einer mal reinfallen können. Mehr als ein Punkt wäre aber auch nicht verdient gewesen. Mich kotzt es an, dass wir hier verlieren. Aber trotzdem ist es nur ein 0:1 und wir haben das Ding bis zum Ende offengehalten.“

Patrick Wimmer (Arminia-Offensivspieler): „Im Spiel war es ein offener Kampf. Der BVB hatte mehr vom Ball, aber oft in Situationen, in denen uns das nicht gestört hat. Unglücklich, dass das Spiel durch einen Standard entschieden wurde – aber so ist es dann halt eben. Wir hatten gute Umschaltmomente, haben unsere Tore aber nicht gemacht.“

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.