Farke "im Abwägungsprozess" - Saison-Aus für Dietz

BVB-II-Vertrag läuft aus

Daniel Farkes Zahlen als Trainer des BVB II sind beeindruckend: 46 Spiele – davon 26 Siege, 15 Unentschieden und nur fünf Niederlagen. Nur logisch also, dass der BVB den Vertrag mit Farke, der am 30. Juni dieses Jahres ausläuft, gerne verlängern würde. Der Trainer selbst steckt derzeit im Abwägungsprozess.

DORTMUND

, 29.03.2017, 18:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Über zwei Punkte holte der 40-jährige Fußballlehrer in der Regionalliga West im Schnitt, seit er im November 2015 die Kommandobrücke bei Borussias U 23 übernommen hat. An der Aussagekraft dieser Zahlen ändert auch die Tatsache nichts, dass er jüngst erstmals in seiner Dortmunder Amtszeit zwei Spiele nacheinander verloren hat. „Er leistet hervorragende Arbeit“, sagt Michael Zorc, „wir würden gerne mit ihm weitermachen.“ Farke stecke im „Abwägungsprozess“, erklärt der Sportdirektor, „natürlich gibt es auch Interesse von anderen Vereinen.“

Jetzt lesen

Farke freilich weiß von diesem Interesse. Er weiß aber auch, was er am BVB hat. „Borussia Dortmund ist einer der beiden besten Vereine in Deutschland und einer der besten zehn Vereine in Europa. Wenn die dich cool finden und wollen, dass du für sie arbeitest, dann ist das eine große Ehre“, erklärte der gebürtige Ostwestfale am Dienstagabend bei der 14. Auflage von „19:09 - der schwarzgelbe Talk“.

Bemerkenswerter Aufstieg

Generell halte er es nicht für sinnvoll, Wasserstandsmeldungen abzugeben. „Ich bin sehr froh und dankbar, die Aufgabe bei der U23 ausüben zu dürfen. Mein Lebensglück hängt auch nicht davon ab, irgendwann mal Bundesliga-Trainer zu werden. Ich bin nicht gefangen in irgendwelchen Karriereplänen.“

Trotzdem ist Farkes Aufstieg bemerkenswert. Sechs Jahre lang arbeitete er als Trainer und Sportdirektor in Personalunion beim SV Lippstadt 08, den er bis in die Regionalliga führte. In dieser Zeit absolvierte er auch den Fußballlehrer-Lehrgang an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef, den er als Drittbester des Jahrgangs abschloss. In seinen gut anderthalb Jahren beim BVB blockte der Klub mehrmals Anfragen von höherklassigen Klubs ab, erst aus Bielefeld, im Winter aus Darmstadt.

"Diese Frage ist unanständig"

Auf die Frage, ob nicht der Posten des BVB-Cheftrainers irgendwann mal eine Option für ihn sei, antwortete Farke am Dienstag übrigens so: „Diese Frage ist unanständig. Ich wertschätze die Zusammenarbeit mit Thomas Tuchel sehr. Und ich wertschätze die Zusammenarbeit mit meinen Spielern sehr. Ich weiß, dass solche Fragen kommen müssen. Aber ich beantworte sie schon deswegen nicht, weil ich es unanständig gegenüber meiner Mannschaft finden würde.“ 

SAISONENDE FÜR LARS DIETZ
Schock für den BVB II im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga: Abwehrspieler Lars Dietz hat sich im Training einen Syndesmose- und Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen und fällt für den Rest der Saison aus. Für den 20-Jährigen wiegt die Nachricht doppelt schwer, denn er war auch ein heißer Kandidat für die U 20-WM in Südkorea, die am 20. Mai beginnt. In der Regionalliga West absolvierte Dietz bislang 22 Spiele für die U23 des BVB und schaffte in seinem ersten Seniorenjahr auf Anhieb den Sprung zum Stammspieler. 

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt