Frankfurt ist beim BVB regelmäßig chancenlos - oder geht der verflixte Februar weiter?

rn09 Fakten

Frankfurt gehört zu Borussia Dortmunds Lieblingsgegnern. Doch im verflixten Februar läuft beim BVB kaum etwas zusammen. Die 09 Fakten.

Dortmund

, 14.02.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

01.) Erster Knick 2020: Borussia Dortmund hat zum ersten Mal seit knapp elf Monaten wieder zwei Pflichtspiele in Serie verloren. Nach dem bitteren Aus im DFB-Pokal in Bremen gab es in Leverkusen auch in der Bundesliga die erste Niederlage 2020 und einen herben Rückschlag im Meisterschaftsrennen.


02.) Verflixter Februar: Im Februar können keine Titel gewonnen, aber verloren werden - das musste der BVB zuletzt schmerzhaft erfahren. Dortmund hat saisonübergreifend nur zwei der vergangenen elf Pflichtspiele im Februar gewonnen. Parallele zum Vorjahr: Auch damals verletzte sich Marco Reus Anfang Februar beim Pokal-Aus gegen Bremen. Seinerzeit verpasste der Kapitän die folgenden vier Pflichtspiele.


03.) Immer wieder freitags: Frankfurt ist seit sieben Jahren in Heimspielen am Freitagabend ungeschlagen (fünf Siege, sieben Remis). Auswärts sieht es allerdings anders aus. Zwar gab es diese Saison an einem Freitagabend ein 2:1 bei Union Berlin und vergangene Saison ein 3:0 in Stuttgart, doch wurde Mitte September 2018 1:3 an einem Freitagabend verloren und zwar in Dortmund. Der BVB wiederum verlor keines seiner vergangenen 28 Bundesliga-Heimspiele an einem Freitagabend (20 Siege, acht Remis) - zuletzt gab es im Januar 2004 eine Heimniederlage an einem Freitagabend (gegen Schalke).

Frankfurt ist beim BVB regelmäßig chancenlos - oder geht der verflixte Februar weiter?

© Deltatre

04.) Angstgegner Dortmund: Frankfurt ist gegen den BVB seit sieben Pflichtspielen sieglos (drei Niederlagen und drei Remis in der Bundesliga, Niederlage im Pokalfinale 2017), noch schlimmer sah es zuletzt in Dortmund aus: Die Eintracht hat seit zehn Jahren nicht mehr gepunktet - zuletzt gelang dies beim 3:2-Erfolg am 7. Februar 2010 (Alex Meier erzielte das Siegtor). Es war der einzige Frankfurter Sieg in den vergangenen 22 Gastspielen beim BVB (seit 1992).


05.) Heimmacht: Borussia Dortmund ist als einziges Team in dieser Bundesliga-Saison zu Hause ungeschlagen, holte vor heimischer Kulisse 24 von 30 möglichen Punkten. In den vergangenen sechs Bundesliga-Heimspielen erzielten die Borussen immer mindestens drei Treffer (insgesamt 24).


06.) Kostic in Topform: Filip Kostic präsentiert sich derzeit in Topform. Beim 5:0 gegen Augsburg war der Mittelfeldspieler an vier der fünf Frankfurter Tore beteiligt - erst zum zweiten Mal in der Bundesliga gelang dem laufstarken Kostic ein Doppelpack. Seine nun zehn Assists in dieser Saison überbieten nur Jadon Sancho (14) und Thomas Müller (12).


07.) Haaland erstmals ohne Treffer: Erling Haaland blieb in Leverkusen erstmals in einem Pflichtspiel für Borussia Dortmund ohne Tor. Zuvor hatte er im Schnitt alle 19 Minuten getroffen. Es war das erste Spiel im BVB-Trikot, in dem Haaland über die volle Distanz zum Einsatz kam.

Frankfurt ist beim BVB regelmäßig chancenlos - oder geht der verflixte Februar weiter?

© Deltatre

08.) Hummels trifft immer: Mats Hummels ist der einzige Spieler, der in den vergangenen zwölf Bundesliga-Spielzeiten immer mindestens einmal getroffen hat. 15 seiner 23 Bundesliga-Tore erzielte er per Kopf, darunter sieben der vergangenen acht.


09.) Reus und die „Mentalitätsscheiße“: Nach dem 2:2 im Hinspiel - Thomas Delaney traf kurz vor Schluss zum Ausgleich ins eigene Tor - begann die Dortmunder Mentalitätsdebatte. Kapitän Marco Reus erklärte daraufhin am Sky-Mikrofon: „Das geht mir so auf die Eier. Ihr mit eurer Mentalitätsscheiße.“

Lesen Sie jetzt