Gegen Irland: "Qualifikation perfekt machen"

Günodgan nimmt Hummels in Schutz

Zwei Tage nach der 1:5-Pleite gegen Bayern München, saß BVB-Spieler Ilkay Gündogan am Dienstagmittag neben Bayern-Verteidiger Jerome Boateng bei der DFB-Pressekonferenz auf dem Podium. Gündogan sprach darüber, wie es ist, jetzt wieder gemeinsam für den DFB zu spielen und natürlich über das EM-Qualifikationsspiel gegen Irland (Donnerstag, 20.45 Uhr/ live auf RTL). Wir haben seine Aussagen zusammengefasst.

DORTMUND

, 06.10.2015, 12:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gegen Irland: "Qualifikation perfekt machen"

Ilkay Gündogan nimmt Mats Hummels in Schutz.

Ilkay Gündogan über ...

 

... die 1:5-Niederlage gegen Bayern: Ich hab versucht, das Spiel relativ schnell abzuhaken, weil es nicht positiv gelaufen ist für uns. Es ist sicherlich nicht leicht, aber wir sind jetzt an einem neuen Ort, in einer neuen Gruppe. Das ist eine gute Abwechslung für uns, wieder im Kreise der Nationalmannschaft zu sein und alles dafür zu tun, die Qualifikation perfekt zu machen.

 

... Wiedersehen mit Bayern-Spielern: Es fällt nicht besonders schwer, sich mit den Mitspielern hier wieder zu treffen. Ich bin ja mit aus München angereist, das war kein Riesen-Thema. Das ist unproblematisch.

 

... die öffentliche Kritik von Mats Hummels: Ich habe mit Mats eins, zwei Mal über das Thema gesprochen. Ich habe das Interview nicht gelesen, aber er hat mir erklärt, was er gesagt hat. Als Kapitän ist er Wortführer in der Mannschaft und muss die Sachen auch ansprechen. Natürlich gibt es Unterschiede zwischen öffentlicher und interner Kritik. Aber ich sehe das nicht so dramatisch. Ich glaube, da ist nicht alles so wiedergegeben worden wie er das gesagt hat. Sich damit weiter zu beschäftigen, macht für mich keinen Sinn.  

 

... die kurze Vorbereitung von nur einem Tag: Wir sind das schon ein wenig gewohnt: Wenn wir in der Nationalmannschaft sind, gibt es nicht viele Möglichkeiten zusammen zu trainieren. Es war immer ein bisschen schwierig das zu koordinieren, aber am Ende zählt, dass wir zum Anpfiff alle bei 100 Prozent sind.

 

... Gegner Irland: Es wird eine tolle Atomsphäre sein. Auf der Insel sind es immer tolle Spiele. Wir haben in Schottland gewonnen und es sollte unser Anspruch sein, auch das Spiel in Dublin zu gewinnen.

 

... die Möglichkeit, dass ein Punkt zur Qualifikation reicht: Taktisch haben wir noch nicht viel gesprochen. Ich habe den Bundestrainer erst heute Morgen gesehen. Wir wollen aber bestimmt nicht taktieren und auf einen Punkt spielen. Mit unserer Qualität sollten wir das Spiel gewinnen.

 

... die Treffsicherheit von Thomas Müller: Bei ihm als Gegenspieler weiß man nie, was er im nächsten Moment macht. Da ist es als Verteidiger brutal schwer, das zu verteidigen. Er macht das einfach super intelligent mit seinen Laufwegen. Er ist für Bayern und auch die Nationalmannschaft total wichtig.

 

... Jerome Boateng: Er zählt für mich zu den Top-Drei-Innenverteidigern der ganzen Welt. Seine Entwicklung in den letzten Monaten ist brutal. Er ist noch konstanter geworden als vorher. Als Mittelfeldspieler wünscht man sich, so einen Mann hinter sich zu haben.

 

... Jürgen Klopp, der beim FC Liverpool gehandelt wird: Ich hatte seit einigen Tagen keinen Kontakt mehr zu ihm. Über solche Dinge spreche ich aber auch nicht mit Jürgen Klopp. Meiner Meinung nach passt er gut zum FC Liverpool. Er ist in der Lage, sehr vielen Topvereinen weiterzuhelfen.

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt