Götze-Wechsel: Watzke zeigt sich gesprächsbereit

BVB

Fast jeden Tag gibt es neue Gerüchte um einen möglichen vorzeitigen Wechsel von BVB-Star Mario Götze zu einem anderen Verein. Borussia Dortmund machte nun klar, man wolle sich Gesprächen darüber nicht grundsätzlich verschließen.

DORTMUND

09.11.2011, 11:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch das 2:0 von Mario Götze gegen den HSV steht zur Wahl.

Auch das 2:0 von Mario Götze gegen den HSV steht zur Wahl.

Die von Götze ins Gespräch gebrachte „Garantie“, dass er künftig jedes Jahr in der Champions League spielen wolle, hat Watzke nicht irritiert. „Nein. Welcher Verein hat denn diese Garantie? Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass selbst der große FC Bayern als Branchenprimus vergangene Saison gezittert hat, um dann auf den letzten Metern noch mit Ach und Krach an Hannover 96 vorbeizuziehen“, sagte der BVB-Chef. Seinen Chefcoach Jürgen Klopp bezeichnete Watzke in dem Interview als „idealen Bundestrainer“. „Definitiv. Wir reden ja nicht von jetzt und heute, wir haben mit Joachim Löw einen erstklassigen Mann. Irgendwann wird aber auch Jürgen mal 50 oder älter sein.“ Und dann sei Klopp „der ideale Bundestrainer“. 

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt