Borussia Dortmund

Gregor Kobel ist verletzt – BVB-Keeper reist nicht zur Nationalmannschaft

Gregor Kobel ist verletzt und die Schweiz muss in den kommenden Tagen ohne ihn auskommen. Der BVB-Keeper sagt die Länderspielreise überraschend ab.
BVB-Keeper Gregor Kobel reiste nicht zur Schweizer Nationalmannschaft. © imago images/Jan Huebner

Borussia Dortmund hat ursprünglich zwölf Nationalspieler auf Reisen geschickt, nun hat sich diese Zahl aber überraschend verkleinert. Gregor Kobel reiste nicht zur Schweizer Nationalmannschaft, bleibt stattdessen in Dortmund. Der BVB-Keeper ist verletzt – große Sorgen müssen sich BVB-Fans allerdings nicht machen.

Nicht auf Länderspielreise: BVB-Keeper Gregor Kobel ist verletzt

Wie die Schweizer Nationalmannschaft mitteilte, laboriert BVB-Keeper Kobel an einer „Sehnenansatzreizung im Knie“, die einen Einsatz in den kommenden Tagen in der „Nati“ unmöglich macht. Der 23-Jährige wird nun ein leichtes Reha-Training in Dortmund absolvieren. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten geht man allerdings nicht von einer langen Ausfallzeit aus. Stand jetzt ist ein Einsatz gegen Mainz in der Bundesliga am 16. Oktober nicht gefährdet.

Kobel ist dabei nicht der einzige BVB-Profi, der die Reise zu seinem Nationalteam nicht antreten konnte. Bei Jude Bellingham verzichtete der englische Nationaltrainer Gareth Southgate aus Gründen der Belastungssteuerung auf eine Nominierung, ebenso verhielt es sich bei deutschen Nationalspielern wie BVB-Abwehrchef Mats Hummels oder Julian Brandt. Gio Reyna steht zwar kurz vor einer Rückkehr ins Mannschaftstraining, ein Einsatz für die USA wäre allerdings zu früh gekommen.

BVB-Stürmer Erling Haaland reist nicht zur norwegischen Nationalmannschaft

Ähnlich die Lage bei Erling Haaland. Der norwegische Fußballverband hatte bis zuletzt gehofft, dass er rechtzeitig fit werden würde. Er selbst informierte am Montag die Fans aber über seine Abwesenheit. „Tut mir leid, dass ich der Nationalmannschaft bei den anstehenden Spielen nicht helfen kann, ich hatte mich sehr darauf gefreut. Trotzdem drücke ich die Daumen“, schrieb der BVB-Stürmer bei Twitter. Der 21-Jährige hat sich eine hartnäckige Prellung im Oberschenkel zugezogen und möchte möglichst schnell wieder auf den Platz zurückkehren.

Mit den gesunden Spielern, die nicht auf Länderspielreise sind, will BVB-Coach Marco Rose die Zeit nun intensiv nutzen. Unter der Woche läuft der Trainingsbetrieb in Dortmund-Brackel normal weiter, für Donnerstag ist sogar ein Testspiel gegen den SC Paderborn (Anpfiff: 16 Uhr) angesetzt.