Anzeige


Großkreutz erlebt sensationellen Tag - erntet aber Spott von BVB-Kapitän Reus

DFB-Pokal

Kevin Großkreutz erlebt beim BVB-Wiedersehen einen „sensationellen Tag“. Die Borussen-Fans feiern den Dortmunder Jungen. Nur mit Marco Reus liegt der 31-Jährige nicht ganz auf einer Wellenlänge.

Düsseldorf

, 10.08.2019 / Lesedauer: 2 min
Großkreutz erlebt sensationellen Tag - erntet aber Spott von BVB-Kapitän Reus

Kevin Großkreutz - mit Tochter Leonie auf dem Arm - wird nach Abpfiff von den BVB-Fans gefeiert. © Guido Kirchner

Nach dem Abpfiff wurde es noch einmal richtig emotional. Mit Tochter Leonie auf dem Arm machte sich Kevin Großkreutz auf den Weg Richtung BVB-Fanblock. Umso näher er den Dortmunder Fans kam, umso lauter wurde der Applaus. „Wir sind alle Dortmunder Jungs“ - ein Klassiker aus Zeit unter Jürgen Klopp - wurde lautstark angestimmt. Großkreutz reagierte sichtlich gerührt.

„Ich werde heute Nacht sicher nicht schlafen“

In den Katakomben des Düsseldorfer Stadions sprach er wenige Minuten später von einem „sensationellen Tag. Ich werde heute Nacht sicher nicht schlafen“. Drittligist Uerdingen hatte dem übermächtigen BVB in den 90 Minuten alles abverlangt, die individuelle Klasse der Dortmunder hatte letztlich den Unterschied ausgemacht.

Großkreutz erlebt sensationellen Tag - erntet aber Spott von BVB-Kapitän Reus

Beste Kumpels: Kevin Großkreutz (l.) und Marco Reus. © dpa

Wie angekündigt, tauschte Großkreutz das Trikot mit seinem ehemaligen Teamkollegen Marco Reus, der im Doppel-Interview mit „BVB-TV“ dann aber doch noch einen Schönheitsfehler aufdeckte. Über das hellblaue Trikot des KFC sagte der BVB-Kapitän: „Was sagt man denn eigentlich zu dieser Farbe?“ Großkreutz, der eine gesunde Rivalität zum FC Schalke 04 pflegt, regierte leicht pikiert: „Ich sage dazu jetzt nichts.“

„Ich werde immer einer von euch sein“

Viel lieber bedankte er sich für die Unterstützung der Dortmunder Anhänger: „Danke an die Fans, ich werde immer einer von euch sein.“

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt