Hakimi, Akanji oder Hummels? Wählen Sie jetzt den BVB-Spieler des Tages

Abstimmung

Trotz massiver Fehler in der Defensive überzeugen die BVB-Innenverteidiger Akanji und Hummels beim 3:3 gegen Leipzig. Hakimi ist überall zu finden. Welcher Borusse ist Ihr Spieler des Tages?

Dortmund

, 18.12.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Starker Auftritt gegen Leipzig: BVB-Innenverteidiger Manuel Akanji (l.).

Starker Auftritt gegen Leipzig: BVB-Innenverteidiger Manuel Akanji (l.). © imago/RHR-Foto

Achraf Hakimi: Der Marokkaner drehte im Spitzentanz mit Leipzig auf der Außenbahn mächtig auf. Als Antreiber, Flankengeber und auch Defensiv-Mitarbeiter. Er wagte hohes Risiko, suchte häufig Eins-gegen-Eins-Situationen, um seine Schnelligkeit auszuspielen, und er wagte mehrfach den Torabschluss. Satte 800 Meter im Vollsprint-Modus wies die Statistik aus, das höchste Tempo aller Borussen. Und: Hakimi hatte die meisten Balkontakte (100).


Manuel Akanji: Was musste der Schweizer in den Wochen zuvor nicht alles an herber Kritik einstecken. Es lief häufig nicht viel zusammen für den Verteidiger, Patzer und Unkonzentriertheiten bestimmten das Bild. Doch er kämpfte sich nach und nach heraus aus seinem persönlichen Tief. Gegen Leipzig agierte er nahezu fehlerlos. Er brachte fast alle Pässe zum eigenen Mann - darunter auch perfekt geschlagene Diagonalbälle. Er behielt die Ruhe im Zweikampf und eröffnete mehrfach klug das Spiel. Sein Stellungsspiel war herausragend.


Mats Hummels: Kurios: Der BVB kassiert drei Gegentore, und der Abwehrchef zählt zu den herausragenden Akteuren. Hummels warf seine ganze Routine und Abgeklärtheit in das intensive Duell mit dem Tabellenführer. Er gewann 70 Prozent seiner Zweikämpfe, setzte gut getimte Grätschen, sorgte auch offensiv mit mehreren guten Kopfbällen für Gefahr und lieferte viele präzise Zuspiele im Spielaufbau ab. Er bewahrte die Übersicht und Kontrolle, als der BVB kurz nach der Pause wackelte.


Wer ist Ihr BVB-Spieler des Tages?

Umfrage

Wer ist Ihr BVB-Spieler des Tages?

844 abgegebene Stimmen

Die Abstimmung läuft bis Donnerstag, 20 Uhr.

Lesen Sie jetzt