Anzeige


Heimspiel gegen Zenit: BVB-Ultras verhöhnen Watzke und Hockenjos

"Legt euch doch in Watte"

Vor dem Anstoß des Champions-League-Spiels gegen Zenit St. Petersburg haben Mitglieder der Dortmunder Ultra-Gruppierung "Jubos" ein Spruchband entrollt, auf dem Klubboss Hans-Joachim Watzke und Christian Hockenjos, Direktor Organisation bei Borussia Dortmund, verhöhnt wurden.

DORTMUND

, 19.03.2014, 21:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Ultra-Gruppierung "Jubos" entrollten bei der Partie gegen Zenit dieses Spruchband.

Die Ultra-Gruppierung "Jubos" entrollten bei der Partie gegen Zenit dieses Spruchband.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Nachdem beim Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg auf der Südtribüne ein Banner gezeigt worden war, das auf den ersten Blick einen rassistischen Hintergrund zu haben schien, und der DFB daraufhin den Klub zu einer Stellungnahme aufforderte, ordnete der BVB an, jedes Spruchband vorher anzumelden. Doch nicht alle Fans hielten sich daran. Auch konnten die Kontrollen nicht verhindern, dass das Plakat ins Stadion gelangt war.

Das Banner, das gegen Nürnberg gezeigt wurde, hatte nach Informationen dieser Redaktion keinen rassistischen Hintergrund. Vielmehr war es ein "Gruß" an die Nürnberger Ultra-Gruppierung "Banda di Amici", die mit tschechischen Drogengeschäften in Verbindung gebracht wird. md

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt