Hofmann schließt Winter-Wechsel nicht aus

BVB-Reservist

In Köln (1:2) durfte Jonas Hofmann mal wieder von Beginn an ran. Es war ein seltenes Gefühl für den Dortmunder, der in den zehn Liga-Spielen zuvor insgesamt nur acht Minuten auf dem Platz gestanden hatte. Empfehlen allerdings konnte sich der 23-Jährige zum wiederholten Male nicht.

KÖLN

, 21.12.2015, 20:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hofmann schließt Winter-Wechsel nicht aus

Auf dem Hosenboden gelandet: Jonas Hofmann (r.) hatte sich mehr Spielzeit in der Hinrunde gewünscht.

Nicht unwahrscheinlich ist es deshalb, dass sich noch im Winter die Wege von Hofmann und der Borussia trennen – auch wenn Thomas Tuchel ihn eigentlich nicht abgeben möchte. Bei entsprechender Ablöse und einem verfügbaren Ersatz dürfte sich das aber wohl ändern.

"Wissen nicht, was noch passiert"

„Wir werden nicht initiativ tätig“, sagte BVB-Sportdirektor Michel Zorc am Sonntag gegenüber dieser Redaktion, „aber wenn jemand Gesprächsbedarf hat, stehe ich zur Verfügung.“ Hofmann sagte in Köln: „Wir wissen nicht, was noch passiert. Ich habe noch einen Vertrag, an den muss ich mich halten, wenn der Verein sagt, dass ich nicht wechseln darf.“ Worte, die nicht gerade danach klingen, als wolle er um jeden Preis bleiben.

Das Interesse von seinem Ex-Klub Hoffenheim ist verbrieft, auch in Mönchengladbach, Hannover und Hamburg wird über Hofmann diskutiert. Der "Weser-Kurier" berichtet am Montag von konkretem Werder-Interesse. Angebote sind beim BVB allerdings noch nicht eingelaufen.

Was passiert mit Januzaj?

Adnan Januzaj bleibt - Stand jetzt - beim BVB. Die Leihgabe aus Manchester stand seit dem Spiel gegen Saloniki (0:1) nicht mehr im Kader und fehlte zuletzt mehrmals aufgrund von muskulären Beschwerden im Training.

Jetzt lesen

Eine Situation, die nur nicht ihn, sondern auch den BVB und seinen Stammverein ManUnited unzufrieden stimmen dürfte. Die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückkehr ist im Leihvertrag allerdings nicht vorgesehen.

Lesen Sie jetzt