BVB-Fans im Gästeblock der TSG Hoffenheim - zuletzt am 20. Dezember 2019. © imago / Michael Weber
Borussia Dortmund

Hopp regte vorzeitiges Ende der Kollektivstrafe gegen die BVB-Fans an

Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp hat ein vorzeitiges Ende der Kollektivstrafe gegen die BVB-Fans angeregt. Dennoch bleibt der Gästeblock am Samstag in Sinsheim leer.

Am 21. Februar 2020 um 13.30 Uhr veröffentlichte der Deutsche Fußball-Bund ein Urteil seines Sportgerichts, das hohe Wellen schlug. Im Kern: Kollektivstrafe gegen Borussia Dortmund durch einen Teilausschluss der BVB-Fans für Spiele bei der TSG Hoffenheim. Diese Bestrafung, im Kern das Aus der seit 2018 laufenden Bewährung, vergiftete das Klima zwischen dem Verband und einem Teil der Fans nachhaltig, eine Protestwelle in vielen Arenen der Republik folgte. Hier das Volk, da der Verband. Faktisch hatte das Urteil allerdings kaum Auswirkungen wegen der Geisterspiele allerorten. Und unter anderen Umständen wäre die Partie am Samstag (15.30 Uhr, live bei Sky) womöglich bereits wieder mit Dortmunder Anhängern ausgetragen worden.

BVB hätte eine Reduzierung beim Sportgericht beantragen müssen

Borussia Dortmund muss „nur“ 50.000 Euro Geldstrafe zahlen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Jürgen Koers

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.