Januzaj wartet beim BVB auf den Durchbruch

Manchester-Leihgabe

Thomas Tuchel schimpfte. Minutenlang. Er gestikulierte und redete vehement auf seinen Gegenüber ein. Als dieser sich verteidigen wollte, ging es in die nächsthöhere Phonstärke. Der kalte Schein der Flutlichter ließ die Szene noch eisiger wirken. Keine Frage, es war eine ordentliche Standpauke, die sich Adnan Januzaj abholte. Die Leihgabe von Manchester United wartet beim BVB noch auf den Durchbruch.

DORTMUND

, 25.11.2015, 05:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ordentliche Standpauke für Adnan Januzaj (M.) von BVB-Trainer Thomas Tuchel (r.).

Ordentliche Standpauke für Adnan Januzaj (M.) von BVB-Trainer Thomas Tuchel (r.).

So geschehen in der vergangenen Woche, als Tuchel seinem Leihspieler nach dem Training nun wirklich unmissverständlich vor Augen führte, dass er mit dessen Arbeitseifer in den vorangegangenen Übungen ganz und gar nicht einverstanden war. Körpersprache, Einsatz - für Tuchel Grundtugenden, die er jedem abverlangt, der sich unter seiner Führung auf den Rasen stellt.

Nicht ausreichend fit

Und die Januzaj nach dem Denkzettel deutlich mehr beherzigte, was ihm prompt Lob vom Trainer einbrachte und einen Teilzeit-Einsatz bei der Bundesliga-Partie in Hamburg. Doch ebenso eindeutig wie Tuchels Ansprache fällt auch die Enttäuschung aus, dass sich der hochgepriesene 20-jährige Belgier, auf Leihbasis von Manchester United gekommen, bislang nicht in den Vordergrund spielen konnte.

Ein Problem, das nicht allein Januzaj zu verantworten hatte. Aus England kam er, wie vor einem Jahr auch Shinji Kagawa, in einem Fitnesszustand, der als kaum ausreichend für die Bundesliga beschrieben werden kann. Entsprechend benötigte er Training und Zeit.  

Training und Zeit, um nachlegen. Während der letzten Länderspielpause hatte er, von Coach Marc Wilmots nicht zur A-Nationalmannschaft für die Länderspiele gegen Italien und Spanien eingeladen, der U21-Auswahl seines Landes einen Korb gegeben. Wohl auch, um sich in Dortmund weiter zu empfehlen, seinen Rhythmus zu finden und seinen Platz im Team.

Schließlich kam er wenig über die Rolle als Einwechselspieler hinaus und wirkte auf dem Platz mitunter wie ein Fremdkörper. Doch das Bewerbungsschreiben in eigener Sache gelang ihm, wie oben beschrieben, nur begrenzt. Und in Belgien schlug die Absage Januzajs hohe Wellen.

Standpauke in Dortmund

Dort hatte Trainer Enzo Scifo öffentlichkeitswirksam in der Zeitung „La Derniere Heure“ die Einstellung des Top-Talents aus dem Nachbarland hinterfragt. „Er hat nicht direkt abgesagt, doch wir hatten nicht den Eindruck, als würde er für die U 21 spielen wollen. Ein 20-jähriger Spieler, der unmotiviert wirkt, das ist armselig. Mit 20 muss man bescheiden genug sein, das einzusehen.“ Standpauke in Dortmund, Debatte in Belgien - diese zwei Wochen hätten glücklicher laufen können.

Jetzt lesen

Was also wird aus dem „neuen Kevin de Bruyne“ (Wilmots), der vor einem Jahr noch als größtes Talent des Kontinents gehandelt worden ist? Manchester Uniteds Trainer Louis van Gaal, unter dem Januzajs bis dahin märchenhafte Karriere erstmals ins Stocken geriet, hat eine frühzeitige Rückkehr seines Spielers im Winter bereits als „sinnlos“ dargestellt. Die Konkurrenz sei unverändert groß.

Technisch herausragenden Flügelstürmer

Der BVB will Januzaj auch keinesfalls loswerden, das hatte Sportdirektor Zorc ebenfalls klargestellt. Auch wenn die Mitbewerber um Spielzeit wie Shinji Kagawa, Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan ihm in ihrer Werthaltigkeit für das Dortmunder Spiel weit voraus sind.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 24. November

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 24. November.
24.11.2015
/
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Dienstag 24.11.2015, Saison 2015/2016, Training BV Borussia Dortmund, Mats HUMMELS (BVB) Foto: DeFodi.de +++ Copyright Vermerk DeFodi.de -- DeFodi Ltd. & Co. KG, Wellinghofer Str. 117, D- 44263 D o r t m u n d, sport@defodi.de, Tel 0231-700 500 44, Fax 0231-700 54 90, C o m m e r z b a n k D o r t m u n d, Kto: 36 11 76 100, BLZ: 440 400 37 // BIC COBADEFFXXX // IBAN: DE74 4404 0037 0361 1761 00 // Steuer-Nr.: 315/5803/1864 , USt-IdNr.: DE814907547 - 7% MwSt.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Bilder des BVB-Trainings am 24. November.© Foto: DeFodi
Schlagworte Borussia Dortmund,

Für den technisch herausragenden Flügelstürmer kann die Lösung dennoch nur lauten, in Dortmund Gas zu geben. Um sich an die Laufintensität und das Tempo zu gewöhnen und dort mithalten zu können, muss er sich im Training engagieren. Ohne Einsatzzeiten gerät die nähere Zukunft inklusive EM-Teilnahme und Champions-League-Perspektive in Gefahr.

Geschäft ohne Risiko

Als der BVB Januzaj im Sommer als Neuzugang präsentierte, ohne ihn auch der Öffentlichkeit gesondert vorzustellen, hieß es, der Klub könne sich vorstellen, den Spieler auch langfristig an sich zu binden, wenn denn alle Rahmenbedingungen passten. Ein Jahrhundert-Talent ohne finanzielles Risiko ein Jahr lang vorspielen zu lassen, das klingt weiterhin nach einem Geschäft ohne Risiko. Noch schöner wäre es für die Borussen, wenn Januzaj jetzt auch gute Leistungen zeigen würde.

Jetzt lesen

Gestern machte sich der Belgier nach dem Abpiff des Trainingsspiels bereits auf den Weg zur Kabine. Erst als er zurückgepfiffen wurde, bemerkte er, dass die Mannschaft noch eine Runde auslaufen sollte. Januzaj drehte um – und trabte den anderen hinterher.

Lesen Sie jetzt