Jubiläum: 20 Jahre "You‘ll never walk alone"

Entstehung der BVB-Hymne

Es war der 16. November 1996. Der BVB spielte 1:1 gegen den Karlsruher SC. Keine Begegnung, die für immer in Erinnerung bleibt. Und doch war dieser Nachmittag im Westfalenstadion ein Besonderer. Vor dem Anpfiff hatte sich die fünfköpfige Band Pur Harmony auf den Rasen gestellt, um einen neuen Song zu präsentieren, eine Hymne, die die BVB-Fans von da an begleiten sollte.

DORTMUND

, 16.11.2016, 07:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jubiläum: 20 Jahre "You‘ll never walk alone"

Der Auftritt von Pur Harmony im Westfalenstadion am 16. November 1996.

Es war auf einem Geburtstag von einem gemeinsamen Kumpel, 1987, als Matthias Kartner und Thomas Henneböhl musikalisch zusammenfanden. Beide hatten schon eigene Bands. Dann meinte irgendwer: „Eure Stimmen harmonieren aber gut.“ Sie gründeten ein Duo und nannten sich Pur Harmony. Sie sangen auf Englisch, spielten Gitarre. Über die Jahre kamen Schlagzeuger, Bassist und Keyboarder hinzu.

Guter Draht zu den Fans

1994 schrieben sie, aus einer Laune heraus, sagt Matthias Kartner, ihren ersten BVB-Song. „Ole, jetzt kommt der BVB“. Ein Hit. Ein Jahr später sangen sie mit Stadionsprecher Nobby Dickel zur Melodie von Pipi Langstrumpf „Wer wird Deutscher Meister“. Noch ein Hit. Der Draht zum BVB und den Fans war gut. Und die gaben auch den Anstoß zu „You‘ll never walk alone“.

Jetzt lesen

Den Borussen habe damals eine Hymne gefehlt, erzählt Thomas Henneböhl, „etwas Getragenes, zum Mitbrüllen.“ Mehrere Fans seien deshalb auf sie zugekommen, erzählten von diesem Lied, das sie in Liverpool immer singen und ob sie da nicht eine eigene, neue Version draus machen könnten.

"Zwei Versuche" 

Die Band war skeptisch. Das Lied, das ursprünglich aus dem Musical Carousel stammt, sei anspruchsvoll. „Ich hab mir dann erstmal alle Versionen des Songs gekauft, die ich finden konnte“, sagt Thomas Henneböhl. Und dann habe er es gemeinsam mit Produzent und Freund Dirk Gottschalk nach Gutdünken arrangiert. Lange, sagt er, hätten sie nicht gebraucht. Er habe einfach drauflosgesungen, später kam Matthias Kartner ins Studio, fand die Version gut, sang die zweite Stimme. „Wir haben zwei Versuche gebraucht, dann war das Ding fertig“, sagt Henneböhl.

Norbert Dickel, erzählen sie, ermöglichte den Auftritt, die Songpremiere im Westfalenstadion, sogar auf dem heiligen Rasen. Die Reaktion der Fans sei damals noch recht verhalten gewesen. „Sie waren kritisch, das Lied war schließlich neu“, erinnert sich Matthias Kartner. Und doch wurde das Lied von da an regelmäßig im Dortmunder Stadion gespielt. Später auch in anderen deutschen Fußballstadien. „Wir haben es allen Bundesligisten angeboten“, sagt Kartner.

"Bin unheimlich stolz" 

Pur Harmony lösten sich 1997 auf. Thomas Henneböhl konzentrierte sich auf seinen Beruf als strategischer Account-Manager. Seit drei Jahren macht er mit der Hinterhofband, seiner ersten Band, wieder Musik. Auch Schlagzeuger Matthias Kreuz und Keyboarder Christoph Hoch von Pur Harmony sind dabei. Matthias Kartner, die meisten nennen ihn Kasche, machte Solo weiter – als Schlager- und BVB-Sänger. Beide singen, wenn auch selten zusammen, noch immer bei jedem Auftritt „You‘ll never walk alone.“

Jetzt lesen

„Jeder Künstler“, sagt Thomas Henneböhl, „will doch etwas hinterlassen. Und wir hinterlassen diesen Song. Darauf bin ich unheimlich stolz.“ Er bekomme noch heute eine Gänsehaut, wenn das Lied im Stadion laufe. Immer sieben Minuten vor dem Anpfiff ertönt Thomas Henneböhls tiefe Stimme im Signal Iduna Park. Dann heben 80 000 Borussen ihr Schals in die Höhe. Und singen so laut sie können mit.

„You’ll never walk alone“ ist zum Lebensgefühl der Borussen geworden. Niemals allein. An guten Tagen. An schlechten Tagen. Das war vor 20 Jahren so. Das ist heute so. 

Freundschaftsbänder zum Jubiläum
Matthias Kartner tritt am 2. Dezember von 18 bis 21 Uhr auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt auf. Die Hinterhofband gibt am 29. April im Fritz-Henßler-Haus ein Konzert. Beide singen auch "You‘ll never walk alone". Zum Jubiläum des Songs hat Matthias Kartner schwarzgelbe Freundeschaftsbänder mit dem Schriftzug „You‘ll never walk alone“ gestaltet. Diese sind ab sofort für 2,99 Euro in unserem Service-Center, Silberstraße 21, erhältlich.

Lesen Sie jetzt