Julian Koch macht Dampf

Fußball-Regionalliga West

DORTMUND Julian Koch demonstrierte auf der rechten Außenbahn in Köln erneut seine beeindruckende Form: Hart und erfolgreich im Tackling, schnell im Umschalten von Abwehr auf Angriff, entschlossen in seinen Offensiv-Aktionen.

von Von Harald Gehring

, 10.05.2009, 15:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stark auf der Außenbahn: Julian Koch.

Stark auf der Außenbahn: Julian Koch.

„Bei meinem Eigentor wird die Kölner Flanke immer länger, ich steige zum Kopfball hoch und treffe den Ball, aber unglücklicherweise nicht mehr präzise genug. Unser Schlussmann Johannes Focher war chancenlos. Zum Glück mache ich nur wenige Minuten später nach Kullmanns Flanke per Kopfball das 3:2 für uns. Da war die Welt wieder in Ordnung“, sagt Gordon, der den BVB zum Saisonende verlässt. „Unterschrieben ist zwar noch nichts, aber ich bin zuversichtlich“, bemerkt Gordon.  Johannes Focher fiel die Position der „Nummer 1“ zwischen Borussia Dortmunds Torpfosten eher zufällig zu. Die langwierige Knieverletzung von Marcel Höttecke machte erst den Weg frei. Mittlerweile ist Focher zur festen Größe im BVB-Kasten herangereift – geradezu sensationell war sein Reflex, der das 1:1 durch Kölns Adam Matuschyk verhinderte.

„Anfangs war das Vertrauen der Trainer für mich enorm wichtig, weil ich mich als A-Junior erst einmal an das Umfeld in der Regionalliga gewöhnen musste. Hier wird schneller gespielt, alles ist auch härter, eben ein anderes Niveau“, sagt Focher, der noch zwei Jahre lang an den BVB vertraglich gebunden ist. Nach seiner Eingewöhnungsphase strahlte Focher von Spieltag zu Spieltag größere Sicherheit aus, ist längst ein starker Rückhalt der BVB-Abwehr: „Das entwickelt sich mit den Erfolgen, die man selbst im Spiel hat, die man aber auch mit der Mannschaft herausspielt. Jetzt freuen wir uns über diese Superchance im Aufstiegskampf.“

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt