Julian Weigl: "Wieder in die Abläufe reinkommen"

Das BVB-Interview

Für Julian Weigl ist die Partie bei Legia Warschau eine Premiere. Im Stadion Wojska Polskiego wird der 21-Jährige am Mittwochabend voraussichtlich das erste Champions-League-Spiel seiner Karriere absolvieren. Über seine Gefühlslage, den Gegner und seine lädierte Nase sprach der Mittelfeldspieler vor dem Abflug nach Warschau.

DORTMUND

, 13.09.2016, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julian Weigl: "Wieder in die Abläufe reinkommen"

Julian Weigl (l.) freut sich auf sein erstes Champions-League-Spiel.

Mit welchen Erwartungen gehen Sie in das Spiel gegen Warschau? Ich freue mich natürlich auf mein erstes Champions-League-Spiel. Wenn die Hymne erklingt, wird es schon ein besonderes Gefühl sein. Wir haben noch die Videoanalyse vor, werden gut vorbereitet in die Partie  gehen und wollen natürlich etwas mitnehmen. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei Legia Warschau

Der BVB auf dem Weg nach Warschau - hier gibt's die Bilder vom Airport Dortmund.
13.09.2016
/
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Warschau.© Foto: Groeger

Was muss die Mannschaft im Vergleich zu Samstag besser machen? Uns sind am Samstag zu viele einfache Fehler unterlaufen. Wir hatten viele Stockfehler drin, viele Abspielfehler - auch von mir. Da müssen wir uns auf jeden Fall straffen. Ich denke schon, dass wir versucht haben, alles zu geben und uns auf den Kampf eingelassen, den Leipzig uns geboten hat. Es ist ganz wichtig, dass wir in unsere Abläufe wieder reinkommen, dass wir unseren Spielaufbau bis zum Ende ordentlich durchbringen. 

Kann man sagen, dass der BVB als Favorit ins Spiel geht? In internationalen Spielen gibt es keine Favoriten. Jede Mannschaft hat sich verdient für den Wettbewerb qualifiziert und hat das Recht, in diesem großen Cup mitzuspielen. Es wäre aber schon wichtig, aus Warschau etwas mitzunehmen. 

Jetzt lesen

Sie haben im Spiel gegen Leipzig einen heftigen Schlag auf die Nase abbekommen. Wie sieht’s aus? Es geht. Die Kopfschmerzen sind jetzt weg. Ich brauche keine Maske, das ist das Wichtigste. Ich glaube schon, dass die schon etwas behindert. Von daher: grünes Licht. 

Lesen Sie jetzt