Julian Weigl will es Sven Bender gleich machen

BVB-Neuzugang

Unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit ist Julian Weigl in diesem Sommer zu Borussia Dortmund gestoßen. Der 19-jährige Mittelfeldspieler spielte zuvor für den TSV 1860 München in der 2. Bundesliga und strebt nun einen ähnlichen Werdegang wie sein Vorbild Sven Bender an. Auch er kam einst von den "Löwen" zum BVB und stieg bei den Schwarzgelben bis zum Nationalspieler auf.

DORTMUND

, 17.07.2015, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julian Weigl will es Sven Bender gleich machen

Will beim BVB sofort zeigen, was er kann: Neuzugang Julian Weigl.

"Als Jugendspieler bei 1860 guckt man natürlich darauf, wer schon einmal den Weg gegangen ist, den man sich selbst erträumt. Und da fiel immer sofort der Name der Bender-Zwillinge Sven und Lars", sagt Weigl im Interview mit dieser Redaktion. Ganz bewusst habe er sich die Spiele des Duos angesehen und dabei speziell auf sie geachtet. "Da ist mir aufgefallen, dass wir gewisse Parallelen aufweisen."

An Masse zuelegen

Jetzt sind Weigl und Bender Teamkollegen - aber auch Konkurrenten. Ein Problem sieht Weigl darin nicht. Im Gegenteil: "Ich finde die Konstellation super. Sven kam gleich auf mich zu, obwohl wir bislang noch keine Berührungspunkte hatten. Er meinte, ich könne mich immer an ihn wenden, wenn ich was bräuchte", sagt der Sechser über das Verhältnis zu seinem Vorbild.  

Um sich beim BVB durchzusetzen, will Weigl auch körperlich noch zulegen. Bei aktuell nur 71 Kilogramm Körpergewicht bei einer Größe von 1,86 Metern fehlt ihm zuweilen noch die Robustheit, die auf höchstem Niveau gefordert wird. "Es ist für mich sehr wichtig, dass ich an Masse zulege", sagt Weigl deshalb. Ein speziell auf ihn zugeschnittenes Krafttraining soll ihm dabei helfen.

"Sofort zeigen, was ich kann"

Trotz seines jungen Alters hat sich der U20-Nationalspieler viel vorgenommen für sein erstes Jahr beim BVB. "Natürlich, für mich ist es der erste Schritt aus der Heimat. Alles ist neu für mich", sagt er im Interview mit dieser Redaktion, "aber ich bin so selbstbewusst zu sagen: Ich will sofort zeigen, was ich kann."

Das komplette Interview mit BVB-Neuzugang Julian Weigl lesen Sie in der Samstagsausgabe der Dortmunder Ruhr Nachrichten (18. Juli) sowie .

Lesen Sie jetzt