BVB-Profi Jude Bellingham. © picture alliance/dpa/Pool AP
Borussia Dortmund

Jung und etabliert: Wie Jude Bellingham beim BVB für Begeisterung sorgt

Der erst 17-jährige Jude Bellingham hat sich binnen weniger Monate zum Leistungsträger bei Borussia Dortmund gemausert. Ein Kollege gerät regelrecht ins Schwärmen.

Sein erstes Bundesliga-Tor vereitelte Berlins Rune Jarstein mit einem Wahnsinnsreflex. Gegen die Laufrichtung des Berliner Torhüters hatte Jude Bellingham den Ball platziert, mit der Seite halbhoch in Richtung Tor der Hertha. Die linke Hand des norwegischen Torhüters aber schnellte hoch, wehrte den Ball ab – und Bellingham raufte sich enttäuscht die Haare. Es bleibt vorerst bei dem einen Pflichtspieltreffer des 17-Jährigen, den er gleich in seinem ersten offiziellen BVB-Spiel erzielte, als er beim Pokalspiel in Duisburg zum zwischenzeitlichen 2:0 traf.

Jude Bellingham hat die Skepsis bei Borussia Dortmund schnell zerstreuen können

BVB-Profi Bellingham hat den Sprung aus der englischen zweiten Liga problemlos bewältigt

Jude Bellingham ist der zweitjüngste Spieler im BVB-Kader

BVB-Youngster Bellingham darf auf Europameisterschaft hoffen

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.