Kagawa engagiert spanischen Berater - und treibt Wechsel-Wunsch voran

Borussia Dortmund

Shinji Kagawa möchte den BVB noch in dieser Winter-Transferperiode verlassen. Dazu hat der Japaner, der im März seinen 30. Geburtstag feiert, nun sein privates Umfeld neu organisiert.

Dortmund

, 14.01.2019, 14:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kagawa engagiert spanischen Berater - und treibt Wechsel-Wunsch voran

Shinji Kagawa will den BVB noch in diesem Winter verlassen. © Inderlied

Kagawa hat nach Informationen dieser Redaktion einen spanischen Berater engagiert, der mit seinen Kontakten zu Vereinen der La Liga helfen soll, den Wechsel in die spanische erste Liga zu realisieren.

Kagawa-Berater entwickelt sich zum Japan-Spezialisten

Seit seinem Sprung aus der japanischen zweiten Liga zum BVB im Jahr 2010 wurde Kagawa vom ehemaligen BVB-Profi Thomas Kroth betreut, der sich über die Zusammenarbeit mit Kagawa zu einem Japan-Spezialisten unter den Spielerberatern entwickelt hat.

Kroths in Dortmund ansässige Agentur „Pro Profil“ betreut neben dem Dortmunder noch die Bundesliga-Profis Genk Haraguchi (Hannover 96) und Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt) sowie unter anderem die ehemaligen Bundesliga-Spieler Hiroshi Kiyotake und Shinji Okazaki. Die Zusammenarbeit mit Kroth ruht für die Verhandlungen mit potenziellen spanischen Interessenten.

In Spanien gibt es keinen Platz für Kagawa

Der Markt in Spanien ist allerdings ausgereizt. Aufgrund der Nicht-EU-Ausländerregel dürfen die Vereine der Profiligen maximal fünf dieser Spieler im Kader haben. Maximal drei dürfen gleichzeitig auf dem Rasen stehen. Alle Top-Vereine Spaniens haben daher keinen Platz frei. Kagwas Alter und sein gut dotierter BVB-Vertrag dürften die komplizierte Suche zusätzlich erschweren.

Lesen Sie jetzt