Kehl soll beim BVB bis 2022 verlängern - und steht danach in der Pole Position

rnBorussia Dortmund

Beim BVB steht die nächste wichtige Personalentscheidung kurz vor dem Abschluss. Sebastian Kehl soll bis 2022 verlängern - und steht danach in der Pole Position.

Dortmund

, 31.08.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Borussia Dortmund will in Kürze die Zusammenarbeit mit Sebastian Kehl (40), dem Leiter der Lizenzspielerabteilung, um ein weiteres Jahr ausdehnen. Bislang läuft der Kontrakt bis zum Sommer 2021. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten sind nur noch letzte Details bei der Ausgestaltung des Arbeitspapiers offen. Darin geht es unter anderem um Zuständigkeiten und Aufgabenverteilungen.

Sportdirektor Michael Zorc verlängert beim BVB bis Sommer 2022

Anzeige


Kehl, bis zum Sommer 2015 als Fußballer eine Führungs- und Identifikationsfigur beim BVB, ist im Sommer 2018 als leitender Angestellter zu seinem Herzensklub zurückgekehrt. Als Leiter der Lizenzspielerabteilung kümmert er sich verantwortlich um zahlreiche Aufgaben rund um die Profimannschaft und ist auf Führungsebene in alle Entscheidungen eingebunden.

Sportdirektor Michael Zorc (58), Kehls direkter Vorgesetzter und engster Vertrauter, hatte sich aufgrund der Corona-Krise mit allen ihren unabwägbaren Auswirkungen im Sommer dazu bereit erklärt, statt seines im Sommer 2021 anstehenden Dienstendes noch ein Jahr dranzuhängen. Nun soll das Duo in gleicher Konstellation bis 2022 den sportlichen Bereich verantworten.

Für die langfristige Zorc-Nachfolge gilt Kehl als erster Anwärter

„Wir haben uns darauf verständigt, zeitnah Gespräche zu führen und auch die Perspektive und zunehmende Verantwortlichkeiten dann zu besprechen“, hatte Kehl im Trainingslager des BVB in Bad Ragaz erklärt und sich ansonsten öffentlich bedeckt gehalten. Nicht zuletzt für sein Management rund um die Corona-Krise erntete der 40-Jährige viel Lob.

Jetzt lesen

Auch für die langfristige Nachfolge von Zorc ab Sommer 2022 gilt Kehl als erster Anwärter. Ob dann die Binde von einem langjährigen Kapitän an einen anderen langjährigen Mannschaftsführer übergeben wird? Kehl sei in der „Pole Position“, heißt es. Wegen der Herausforderungen durch die Corona-Krise und durch Zorcs Verlängerung stehen diese Gespräche allerdings erst im nächsten Jahr an.

BVB-Funktion mit der größten Entscheidungskompetenz

Neben Hans-Joachim Watzke als dem Vorsitzenden der Geschäftsführung bringt der Posten des Sportdirektors bei Borussia Dortmund die Funktion mit der größten Entscheidungskompetenz im sportlichen Bereich mit sich. In seinem Ressort ist Zorc unter anderem für die Kaderplanung, die Transferabwicklung und die grundsätzliche sportliche Ausrichtung zuständig.

Lesen Sie jetzt