Keine Anklage nach Tritten gegen Blaszczykowski

Staatsanwaltschaft

Karim Haggui wird nicht angeklagt. Das entschied die Staatsanwaltschaft Hannover und stellte ein Verfahren gegen den Spieler von Hannover 96 wegen Körperverletzung ein. Ein Dortmunder hatte nach dem Spiel gegen den BVB im November Anzeige erstattet.

DORTMUND

von Von Matthias vom Büchel

, 25.01.2011, 05:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Karim Haggui (Hannover 96) tritt den am Boden liegenden BVB-Spieler Kuba Blaszczykowski.

Karim Haggui (Hannover 96) tritt den am Boden liegenden BVB-Spieler Kuba Blaszczykowski.

Das Verfahren wurde jetzt aber eingestellt. Begründung der Staatsanwaltschaft: Es liegen keine gravierenden Vorstrafen vor, die Schuld ist gering, und ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht nicht. Das sieht Kläger Schneider nach wie vor anders: „Ein öffentliches Interesse besteht allein schon aus „Abschreckungsgründen“, da nur auf diese Weise Kindern und Jugendlichen klar gemacht werden kann, dass der Fußballplatz keinen rechtsfreien Raum darstellt“, argumentiert er. Auf weitere Schritte will er aber verzichten.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt