Anzeige


Wolf wechselt auf Leihbasis zu Hertha BSC - BVB spart sechs Millionen Euro

Offensiver Mittelfeldspieler

Nach nur einem Jahr bricht Marius Wolf seine Zelte beim BVB schon wieder ab. Der Offensivspieler wechselt auf Leihbasis zu Hertha BSC. An das Berliner Olympiastadion hat er beste Erinnerungen.

Dortmund

, 02.09.2019, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wolf wechselt auf Leihbasis zu Hertha BSC - BVB spart sechs Millionen Euro

Marius Wolf (M.) mit Hertha-Trainer Ante Covic (l.) und Manager Michael Preetz. © Hertha BSC

Wolf absolvierte am Montagvormittag den Medizincheck in der Hauptstadt und unterschrieb anschließend seinen Vertrag bei der „alten Dame“.

Wolf: „Die Mannschaft schnell kennenlernen“

Trotz einer ansprechenden Vorbereitung waren die Aussichten auf Spielpraxis für den Allrounder beim BVB zuletzt nur minimal. „Für mich geht es in den ersten Tagen darum, die Mannschaft schnell kennenzulernen und ein Gefühl für alles zu entwickeln. Ich möchte der Mannschaft so schnell wie möglich helfen“, erklärte Wolf.

Wolf wechselt auf Leihbasis zu Hertha BSC - BVB spart sechs Millionen Euro

Wolf soll in Berlin Spielpraxis sammeln. © Hertha BSC

Hertha-Manager Michael Preetz erklärte: „Wir haben immer betont, dass wir den Markt beobachten und noch aktiv werden, sollte sich eine gute und sinnvolle Option ergeben. Mit Marius Wolf bekommen wir einen Spieler, der mit seiner nachgewiesenen Dynamik, Flexibilität und Mentalität unsere Möglichkeiten noch erhöhen wird.“

Wolfs neuer Klub hat den Saisonstart in den Sand gesetzt

Die Berliner haben den Saisonstart in den Sand gesetzt. Zwar holte das Team von Trainer Ante Covic zum Auftakt ein beachtliches 2:2 beim FC Bayern München, danach setzte es aber deutliche Niederlagen gegen Wolfsburg (0:3) und Schalke (0:3).

Umfrage

Der BVB verleiht Marius Wolf an Hertha BSC. Die richtige Entscheidung?

477 abgegebene Stimmen

Beste Erinnerungen verbindert Wolf mit seinem neuen Wohnzimmer - dem Berliner Olympiastadion. Mit Eintracht Frankfurt gewann er im Mai 2018 im Finale gegen den FC Bayern den DFB-Pokal. Anschließend wechselte er für rund fünf Millionen Euro Aböse zu Borussia Dortmund.

Hertha übernimmt das komplette Gehalt

Beim BVB kam er in seiner ersten Saison immerhin auf 22 Pflichtspiele, in dieser Saison stand er allerdings nur im Supercup gegen die Bayern für magere neun Minuten auf dem Rasen - für ihn das klare Signal, sich eine neue Herausforderung zu suchen.

Jetzt lesen

Bei der Hertha will sich Wolf nun neu beweisen. Die Berliner übernehmen nach Informationen dieser Redaktion das komplette Gehalt (circa 4,5 Mio. Euro) und zahlen eine Leihgebühr von 1,5 Mio. Euro. Im kommenden Sommer besitzt der Hauptstadtklub dann eine Kaufoption.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt