Klopp: "Ich weiß, wo ich sitze und werde gut sehen"

Champions League

BVB-Trainer Jürgen Klopp kennt seinen Sitzplatz für das Champions-League-Heimspiel gegen Olympique Marseille bereits - will aber nicht verraten, von wo er die Partie verfolgt. "Ich weiß, wo ich sitze und werde gut sehen", sagte Klopp auf der Pressekonferenz am Montagabend.

DORTMUND

von Von Florian Groeger

, 30.09.2013, 18:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jürgen Klopp muss das CL-Spiel am Dienstag von der Tribüne aus verfolgen.

Jürgen Klopp muss das CL-Spiel am Dienstag von der Tribüne aus verfolgen.

SKlopp ist nach seinem Ausraster in Neapel für die Partie am Dienstag gesperrt. "Alles ist vorbereitet, wir haben alles durchgesprochen", erklärte Klopp. "Für ein Spiel ist das kein Problem. Ich empfinde es schon als Strafe, aber für die Mannschaft ist es unproblematisch."Am Dienstag steht daher "Co" Zeljko Buvac an der Linie. "An seiner Qualität wird es morgen nicht liegen. Ich kenne keinen besseren Trainer", sagte Klopp. "Zeljko ist fleischgewordener Fußball-Sachverstand. Er liebt den Fußball - nicht den Klimbim drumherum. Dafür schickt er mich dahin."  Der BVB will am Dienstag Revanche für die beiden Gruppenspiel-Niederlagen (0:3, 2:3) gegen Marseille in der Saison 2011/12 nehmen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training am 30. September

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 30. September.
30.09.2013
/
© Foto: DeFodi
© Foto: DeFodi
© Foto: DeFodi
© Foto: DeFodi
© Foto: DeFodi
© Foto: DeFodi
© Foto: DeFodi
© Foto: DeFodi
© Foto: DeFodi
© Foto: DeFodi
Schlagworte
Klopp: "Wir haben unsere Erfahrungen in dieser Saison gemacht und sind reifer geworden. Wir haben das Gefühl, dass ein bisschen Revanche in der Luft liegt."Dass der Druck für den BVB nach der Niederlage in Neapel (1:2) hoch ist, verneinte Klopp. "Der Druck ist normal. Der Gewinner von morgen hat den Fuß in der Tür. Wir haben ein Heimspiel, daher ist der Druck für uns ein bisschen höher als für Marseille. Aber wir müssen alles abrufen, um erfolgreich zu sein."Am Dienstag berichten wir an dieser Stelle bereits vor Anpfiff aktuell über die Stimmung in der Stadt.  

SO KÖNNTEN SIE SPIELEN
BVB: Langerak - Großkreutz, Subotic, Hummels, Durm - Bender, Sahin - Aubameyang (Blaszczykowski), Mkhitaryan, Reus - Lewandowski
Marseille: Mandanda - Fanni, Nkoulou, Lucas Mendes, B. Mendy - Romao, Imbula - Payet, Valbuena, A. Ayew - J. Ayew 

 

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt