Anzeige


BVB-Nationalspieler: Brandt und Dahoud erleben DFB-Debakel von der Bank

Borussia Dortmund

Die deutschen Nationalspieler des BVB sind am Dienstagabend nur Bankdrücker. Julian Brandt und Mahmoud Dahoud erleben ein Debakel gegen Spanien. Felix Passlack hat immerhin Grund zur Freude.

Dortmund

, 17.11.2020, 23:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julian Brandt kam bei der 0:6-Pleite der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien nicht zum Einsatz.

Julian Brandt kam bei der 0:6-Pleite der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien nicht zum Einsatz. © imago

Das war eine richtige Klatsche: Die deutsche Nationalmannschaft hat am Dienstagabend mit 0:6 im „Finale“ um den Gruppensieg in der Nations League gegen Spanien verloren. Die beiden BVB-Profis Julian Brandt und Mahmoud Dahoud waren bei der historischen Pleite nur Zuschauer und verfolgten die aus deutscher Sicht bitteren 90 Minuten von der Bank aus. Die deutsche Mannschaft ging schon nach 17 Minuten durch ein Tor von Alvaro Morata in Rückstand, zur Pause stand es 0:3 - am Ende waren es ein halbes Dutzend Gegentore. „Es hat heute nichts funktioniert“, resümierte Bundestrainer Joachim Löw.

BVB-Profi Passlack spielt nicht, hat aber Grund zum Jubeln

In der Nations-League-Gruppe mit Spanien, der Ukraine und der Schweiz landet Deutschland auf Rang zwei und verpasst damit die Endrunde des Turniers im Oktober 2021. Die Partie der Schweiz gegen die Ukraine war am Dienstagnachmittag kurzfristig abgesagt worden. Die Osteuropäer waren nach weiteren positiven Corona-Tests in Quarantäne geschickt worden. BVB-Innenverteidiger Manuel Akanji hatte dadurch spielfrei und kehrt ausgeruht nach Dortmund zurück.

Jetzt lesen

Ein anderes deutsches Team hatte dagegen Grund zum Jublen: Die U21-Nationalmannschaft setzte sich mit 2:1 gegen Wales durch und qualifizierte sich damit als Tabellenführer für die Europameisterschaft. Felix Passlack, der beim Testspiel gegen Slowenien am Donnerstag noch 90 Minuten spielen durfte, saß dieses Mal die gesamte Spielzeit auf der Bank. Die U21-EM wird ab März 2021 in Ungarn und Slowenien ausgetragen.

BVB-Leihspieler Reinier ist 68 Minuten im Einsatz

BVB-Leihspieler Reinier verlor mit der brasilianischen U23 in Kairo mit 1:2 gegen Ägypten. Der 18-jährige Offensivspieler wurde nach 68 Minuten ausgewechselt. Direkt im Anschluss an das Spiel trat er die lange Heimreise nach Dortmund an.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt