Linksverteidiger Halstenberg mit Profi-Perspektive

Borussia Dortmund

Die roten Haare sind sein Erkennungszeichen, überzeugt hat der Drittliga-Linksverteidiger Marcel Halstenberg BVB-Trainer Jürgen Klopp jedoch durch starke Leistungen in der Hinrunde. Sollte Marcel Schmelzer in der zweiten Halbserie mal länger ausfallen, könnte seine große Stunde schlagen.

DORTMUND

von Von Matthias Dersch

, 24.01.2013, 14:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Linksverteidiger Halstenberg mit Profi-Perspektive

Zurück in der Startelf: Marcel Halstenberg.

Der frühere Hannoveraner, der den BVB-Scouts nur zufällig aufgefallen war, als sie Terrence Boyd beobachteten, galt als Talent. Nicht mehr, nicht weniger. Mittlerweile hat sich der 1,86 Meter große Verteidiger ein größeres Standing erarbeitet.

Klopp nahm ihn mit ins Profi-Trainingslager nach La Manga. "Er hat einen außergewöhnlich guten linken Fuß und ist ein großes Talent", sagt der 45-Jährige über Halstenberg – und schenkt ihm in der Rückrunde so viel Vertrauen, dass der BVB im Winter nicht noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv wird. "Wir wollen keinen Spieler mehr verpflichten. Für den Fall der Fälle stehen Matze Halstenberg und Oliver Kirch bereit." Erste Wahl als Außenverteidiger-Ersatz, das verbirgt Klopp nicht, ist jedoch ein anderer: Kevin Großkreutz. "Kevin hat zuletzt im Pokalspiel gegen Hannover gezeigt, dass er eine richtige Option ist", sagt der BVB-Trainer.

Auch Kirch habe sich "zu dem Verteidiger entwickelt, den wir uns vorstellen". Für Halstenberg bedeutete das, dass er sich erstmal hinten anstellen muss. Spielen wird er vorerst weiter bei der U 23. Doch den ersten Schritt zum Profi hat er genommen.

Lesen Sie jetzt