Mit Video: Lucien Favre erklärt, was der BVB im Vergleich zur Vorsaison verbessern muss

USA-Reise

Lucien Favre ist von den Bedingungen auf der USA-Reise beeindruckt. Der BVB-Trainer spricht ausführlich über die Intensität der Vorbereitung und erforderliche Veränderungen im Spiel des BVB.

Seattle

, 17.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Video
USA-Reise, Tag 2: Lucien Favre über die Vorbereitung und die Neuzugänge

Lucien Favre über ...



... die Intensität der Vorbereitung: „Eine Gruppe der Spieler hat alles gemacht, die andere Gruppe ist später dazu gestoßen. Wir müssen ein bisschen aufpassen, dass wir jeden richtig belasten.“



... Besonderheiten auf der USA-Reise: „Wir müssen sowieso adaptieren. Wir wissen, dass einige Spieler viellciht nicht gut geschlafen haben. Deshalb müssen wir aufpassen. Aber das ist eben so. Wir sind Profis.“



... die Neuzugänge: „Ich bin zufrieden mit den Transfers. Wir haben auch einige junge Spieler dazugenommen und wir wollen sehen, wie sie sich entwickeln.“

Jetzt lesen

... Jadon Sancho: „Er muss sich noch weiterentwickeln, er hat noch zu tun. Das ist in seinem Alter ganz normal und das weiß er auch. Es ist sein Job, Fortschritte zu machen. Man muss jeden Tag denken: „Morgen will ich besser sein als heute.“ Das ist ein Leitmotiv.“

Video
USA-Reise, Tag 2: Jadon Sancho über Mats Hummels und seine Ziele mit dem BVB

... Mats Humels: „Mats kann der Mannschaft helfen, nicht nur fußballerisch, sondern auch mit seiner Erfahrung und seinem Charakter.“



... seine Arbeit mit dem Titel-Ziel im Hinterkopf: „Die Ziele ändern nichts. Wir wissen, dass wir am Ende Zweiter waren und der Titel nicht weit weg war. Deswegen können wir nicht sagen, dass wir in dieser Saison Vierter werden wollen. Das ist ja klar. Natürlich wollen wir den Titel gewinnen. Aber als ich gekommen bin, habe ich gesagt, dass wir eine Mannschaft aufbauen müssen und das ein wenig Zeit braucht. Das kommt nicht einfach so.“



... nötige Veränderungen beim BVB: „Offensiv waren wir immer da. Das war guter Fußball. Das wollen wir weiter so machen. Aber wir müssen die richtige Balance zwischen Offensive und Defensive finden. Wir haben in der Rückrunde zu viele unnötige Gegentore kassiert. Aber wir spielen mit vielen jungen Spielern. Manchmal lag unser Altersdurchschnitt bei 22,5 Jahren. Und dann ist es doch ganz normal, dass so etwas Zeit braucht.“

Lesen Sie jetzt