Marc Bartra weiter auf dem Weg der Besserung

Fäden gezogen

Zwei Wochen nach dem schockierenden Sprengstoffanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus befindet sich Marca Bartra weiter auf dem Weg der Besserung. Der Spanier hatte sich bei der Explosion einen Handbruch zugezogen - am Mittwoch wurden die Fäden gezogen.

DORTMUND

, 26.04.2017 / Lesedauer: 2 min
Marc Bartra weiter auf dem Weg der Besserung

Marc Bartra befindet sich weiterhin auf dem Weg der Besserung.

Bartra postete ein entsprechendes Bild bei Instagram. Verläuft der Heilungsprozess weiterhin positiv, könnte der 26-Jährige noch in dieser Saison sein Comeback für den BVB geben. Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun hatte eine Zwangspause von rund vier Wochen prognostiziert.   

Fäden gezogen! @MarcBartra befindet sich weiter auf dem Weg der Besserung. ? #BVB (Foto: marcbartra/Instagram) pic.twitter.com/wZX4cznM4Q

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Bartra hatte sich bei dem Anschlag die Speiche im rechten Handgelenk gebrochen sowie Fremdkörpereinsprengungen erlitten, musste noch in der Nacht operiert werden und konnte das Krankenhaus erst nach vier Tagen wieder verlassen. Beim Champions-League-Spiel in Monaco war Bartra vom Verein als Glücksbringer eingeflogen worden - dennoch schied der BVB im Viertelfinale gegen Monaco aus.

Lesen Sie jetzt