Marco Reus ist Dortmunds Sportler des Jahres 2018 - BVB-Kapitän weit vorne

Borussia Dortmund

In der Form seines Lebens treibt Marco Reus seine Borussia vielleicht zur nächsten Deutschen Meisterschaft. Das macht Eindruck! Auch bei Ihnen - wie die Ergebnisse der Sportlerwahl zeigen.

Dortmund

, 04.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Marco Reus ist Dortmunds Sportler des Jahres 2018 - BVB-Kapitän weit vorne

Marco Reus setzte sich in der Kategorie „Sportler“ mit mehr als 50 Prozent der Stimmen durch. © Kirchner/David Inderlied

Mehr als 11.300 Stimmen sind eingegangen. In vier Kategorien haben Ruhr-Nachrichten-Leser und Radio-91.2-Hörer über den Dortmunder Sportler, die Sportlerin, die Mannschaft und den Juniorsportler des Jahres abgestimmt. Knapp war es bis zum Schluss, nur in einer Kategorie nicht.

Bei den Sportlern setzte sich Marco Reus mit 51,9 Prozent der Stimmen durch und folgt damit auf Bob-Anschieber Christopher Weber. Und weil der Sportler des Jahres 2018 zeitgleich zur Preisverleihung im BVB-Abschlusstraining vor dem Pokalspiel am Dienstag gegen Werder Bremen steckte, bedankte sich Reus per Video-Botschaft:

Nach zahlreichen Verletzungen ist Reus seit Anfang 2018 endlich mal richtig fit - auch wegen ihm befindet sich der BVB derzeit im Aufwind! Nach auskuriertem Kreuzbandriss überzeugte Reus schon in seinen elf Rückrunden-Einsätzen der Vorsaison mit sieben Toren. Diese Marke erreichte der 29-Jährige in der laufenden Spielzeit erneut nach elf Einsätzen. Nur diesmal ist noch lange nicht Schluss.

Reus in der Form seines Lebens

In der Hinrunde gelangen Reus in 17 Spielen elf Tore und acht Vorlagen, in der Champions League traf er ein Mal und bereitete einen Treffer vor. Dass der BVB im Achtelfinale des DFB-Pokals steht, ist nicht zuletzt ihm zu verdanken. Sowohl gegen Greuther Fürth als auch gegen Union Berlin erzielte er den Siegtreffer in der Nachspielzeit der Verlängerung.

Bei einer Umfrage am Trainingsgelände werden die Fans - angesprochen auf Marco Reus - richtig euphorisch. Auch Sportdirektor Michael Zorc freut sich für den Kapitän: „Er ist die absolut richtige Wahl, weil er als Ur-Dortmunder eine extrem hohe Identifikation mit der Stadt, aber auch mit dem Klub hat. Er hat erstaunliche Leistungen gebracht, er ist für uns ein unverzichtbarer Spieler.“

Das Jahr 2019 läuft gut an

Und auch 2019 läuft gut an für Reus. Nachdem er die Partie in Leipzig wegen einer Bänderdehnung verpasst hatte, stehen zwei Spieltage später schon wieder zwei Treffer und ein Assist zu Buche.

DIE WEITEREN KATEGORIEN:
  • Sportlerin des Jahres: Lisa Schreer (Tanzsport, 35,5 Prozent), Alina Grijseels (Handball, 32,8 Prozent), Jana Landwehr (Sommerbiathlon, 31,9 Prozent).
  • Mannschaft des Jahres: Deutschland-Achter (Rudern, 41,9 Prozent), TV Hörde (Volleyball, 35,1 Prozent), KTV Dortmund (Turnen, 23 Prozent).
  • Juniorsportler des Jahres: Svenja Müller (Beachvolleyball, 25 Prozent), Linn Lara Kleine (Leichtathletik, 24,1 Prozent), BVB-U17 (Handball, 22 Prozent), Lica Nik Armbruster (Schwimmen, 16,8 Prozent), Kim Kristin Krüger (Schwimmen, 12,1 Prozent)
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt