Schon früh in der Saison kommen BVB-Spieler wie Erling Haaland, Jude Bellingham oder Manuel Akanji in puncto Belastung gefährlich nahe an den roten Bereich. © imago / RHR-Foto
Meinung

Marco Rose gelingt BVB-Drahtseilakt – Belastung im roten Bereich

Borussia Dortmund kommt ohne größere Schrammen durch die erste Saisonphase. Marco Rose gelingt ein Drahtseilakt - doch die Belastung vieler BVB-Spieler befindet sich schon jetzt im roten Bereich.

Drei Siege in dieser Englischen Woche zeugen von (fast) perfekten acht Tagen für Borussia Dortmund. Anders als einige hoch ambitionierte Konkurrenten (Gladbach, Leipzig!) hat der BVB die schwierige erste Phase nach einer zerstückelten und wenig produktiven Vorbereitung ohne größere Beulen und Schrammen erfolgreich hinter sich gebracht. Auf den ersten Blick zumindest.

Personelle Besserung ist beim BVB nur langsam in Sicht

Partie in Freiburg dient als warnendes Beispiel für den BVB

Fragiles Miteinander von Ultraszene und BVB-Klubführung

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Dirk Krampe

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.