Matthias Ginter kehrt vorzeitig zum BVB zurück

Internationale Einsätze

Matthias Ginter kehrt vorzeitig von der deutschen U21-Nationalmannschaft zum BVB zurück. Andere Borussen sind aber noch im Einsatz. Wir geben einen Überblick über die bisherigen internationalen Einsätze der BVB-Profis.

DORTMUND

, 11.11.2016, 19:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hart rangenommen, aber unverletzt geblieben: Matthias Ginter (l.) reiste nach dem 1:0-Sieg mit der deutschen U21 über die Türkei nur deshalb zurück nach Dortmund, damit er sich ein wenig schonen kann.

Hart rangenommen, aber unverletzt geblieben: Matthias Ginter (l.) reiste nach dem 1:0-Sieg mit der deutschen U21 über die Türkei nur deshalb zurück nach Dortmund, damit er sich ein wenig schonen kann.

Matthias Ginter: Der Dortmunder Innen- und Rechtsverteidiger hat seine Leistungen seit seinem Silbermedaillen-Gewinn bei den Olympischen Spielen in Rio stark verbessert und tritt inzwischen auch außerhalb des Platzes mutiger auf. Im Trikot der deutschen U21-Nationalmannschaft ist er aktuell eine wichtige Stütze, beim 1:0-Sieg über die Türkei am Donnerstag in Berlin spielte der Borusse durch. Das Spiel in Polen am 15. November lässt er in Absprache mit dem DFB aus.

Jacob Bruun Larsen: Das dänische Nachwuchstalent aus der Dortmunder U19 sammelte in dieser Saison erste Profi-Erfahrung. Im DFB-Pokalspiel gegen Union Berlin stand er erstmals für die Elf von Trainer Thomas Tuchel auf dem Rasen. In die dänische A-Auswahl hat er es noch nicht geschafft, seine Perspektiven aber sind glänzend. Beim 5:0-Sieg der dänischen U19-Nationalmannschaft über Weißrussland in der EM-Qualifikation erzielte der 18-Jährige gleich zwei Treffer.

Sokratis: Normalerweise ist der Innenverteidiger eine feste Größe in der griechischen Defensive, bei der 0:1-Niederlage im Test gegen Weißrussland setzte ihn Nationaltrainer Michael Skibbe zunächst zur Schonung auf die Bank. Im zweiten Durchgang dann spielte Sokratis, der seine Rippenprellung aus dem HSV-Spiel überwunden hat.

Joo-Ho Park: Beim BVB kaum gefragt, im Nationalteam aufgrund seiner Routine weiter wichtig: Der Linksverteidiger spielte beim 2:0-Sieg Südkoreas gegen Kanada durch.

Shinji Kagawa: Beim 4:0-Sieg Japans über den Oman saß der Regisseur, der es in Dortmund zunehmend schwerer hat, über die volle Distanz auf der Bank. 

Lesen Sie jetzt