Matthias Ginter wechselt zu Borussia M'gladbach

BVB-Defensivspieler

Wechsel perfekt: Matthias Ginter verlässt Borussia Dortmund mit sofortiger Wirkung und wechselt zum Liga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach. Der Verkauf des Defensivspielers spült dem BVB rund 17 Millionen Euro in die Kasse.

DORTMUND

, 04.07.2017, 08:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Matthias Ginter ist aufgrund der Konkurrenzsituation in unserer Defensive mit seinem Wechselwunsch an uns herangetreten. Dem haben wir entsprochen. Wir danken ihm ausdrücklich für sein Engagement für den BVB und wünschen ihm für seinen weiteren Weg nur das Allerbeste", erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Beachtliche Titelsammlung

Ginter war im Sommer 2014 für zehn Millionen Euro Ablöse vom SC Freiburg zum BVB gewechselt. Sein Vertrag bei den Schwarzgelben, für die er insgesamt 102 Pflichtspiele (vier Tore, zwölf Vorlagen) bestritten hat, lief eigentlich noch bis zum 30. Juni 2019.

In Dortmund hatte der 23-Jährige über die gesamte Zeit mit Leistungsschwankungen zu kämpfen: Überzeugende Auftritte, insbesondere als Rechtsverteidiger in der Hinrunde 15/16, wechselten sich mit fehlerbehafteten Leistungen ab.  

 

Liebe Fans, jedes Mal, wenn ich aus dem Spielertunnel aufs Feld kam, ging mein Blick immer zuerst Richtung Südtribüne. Die Emotionen, die Leidenschaft, die von dieser Kurve ausgehen, packte mich in jedem Spiel. Ich kam vor drei Jahren als junger Spieler zum BVB. Hier konnte ich mich weiter entwickeln, weiter reifen. In knapp 100 Spielen habe ich alles für Dortmund gegeben und habe unvergessliche Momente mit der Mannschaft und dem Verein erlebt, darunter fantastische, wie die Pokalnacht von Berlin, aber auch schwierige, wie das Bombenattentat auf unseren Bus. Egal was es war, der Verein und seine Fans waren immer für uns da. Diese Zeit mit Euch werde ich immer in Ehren halten, sie hat mir unendlich viel bedeutet. Dafür möchte ich mich bei allen herzlich bedanken. Und ich wünsche dem Verein und seinen Fans auch in Zukunft alles Gute. Macht et gut ? Genauso sehr freue ich mich nun auf den nächsten Schritt. In Gladbach entwickelt sich eine hungrige junge Mannschaft mit sehr viel Potential. Ich freue mich riesig, nun dort meinen Weg weiter zu gehen und ein Teil der Zukunft dieses Vereins zu sein. Bis später und viele Grüße, Euer Matze

Ein Beitrag geteilt von Matthias Ginter (@matzeginter28) am 4. Jul 2017 um 2:05 Uhr

Nichtsdestotrotz kann Ginter bereits in jungen Jahren eine beachtliche Titelsammlung aufweisen: Mit dem DFB-Team wurde der gebürtige Freiburger Weltmeister (2014) und Confed-Cup-Sieger (2017). Beim BVB langte es zu einem Pokal- (2017) sowie einem Supercup-Sieg (2014).

Schon 2014 und 2016 Interesse gezeigt

Bei der Borussia vom Niederrhein ersetzt Ginter den Dänen Andreas Christensen, der nach einem zweijährigen Leihgeschäft zum FC Chelsea zurückkehrt. Schon 2014 und 2016 hatten die "Fohlen" ihre Fühler nach Ginter ausgestreckt - im dritten Anlauf haben beide Seiten nun zusammengefunden.

Trotz des namhaften Abgangs dürfte es im Defensivbereich keinen weiteren Neuzugang geben - die Dortmunder haben bereits Ömer Toprak (Bayer Leverkusen) und Dan-Axel Zagadou (Paris St. Germain) verpflichtet.

Lesen Sie jetzt