"Mkhitaryan kann noch besser werden"

Armenier beobachten BVB-Training

Henrikh Mkhitaryan ist es gewohnt, dass ihm viele Leute auf die Füße schauen, aber selten waren es für ihn so viele bekannte Gesichter wie am Dienstag. Eine zwölfköpfige Delegation aus Armenien beobachtete aufmerksam das BVB-Training. Ein BVB-Spieler fehlte aber weiterhin.

DORTMUND

, 08.03.2016, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Mkhitaryan kann noch besser werden"

Bilder des BVB-Trainings am 8. März.

Sie absolvieren einen Trainerlehrgang der Uefa und hospitieren in dieser Woche bei Borussia Dortmund. Teil der Abordnung war auch Nationaltrainer Varuzhan Sukiasyan. "Henrikh Mkhitaryan ist ein großartiger Fußballer, er hat sich beim BVB toll entwickelt. Er spielt eine Riesensaison", lobte der 59-Jährige. Er erwarte dennoch eine weitere Leistungssteigerung des fußballerischen Aushängeschilds seines Landes. "Er kann noch besser werden."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 8. März

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. März.
08.03.2016
/
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Bilder des BVB-Trainings am 8. März.© Foto: Defodi
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

Nicht minder stolz auf ihren "Heno" zeigte sich Mkhitaryans Mutter, Marina Taschyan. Sie ist im armenischen Verband unter anderem für alle Nationalteams verantwortlich und begleitet die Trainer-Akademie in Dortmund. "Es ist toll, dass wir hier unseren besten Fußballer beim Training in seinem Verein beobachten können."

Sokratis fehlt weiterhin

Auf Sokratis muss Borussia Dortmund weiter verzichten. Der Grieche, der sich im Bundesliga-Spiel bei Bayer Leverkusen einen Muskelfaserriss zugezogen hatte, trainierte auch am Dienstag nicht gemeinsam mit der Mannschaft. Weil der Innenverteidiger nun knapp zweieinhalb Wochen nicht mit dem Team trainiert hat, gilt sein Einsatz am Donnerstag in der Europa League gegen Tottenham Hotspur (19 Uhr) als ausgeschlossen. Fraglich ist, ob der Grieche zum Bundesliga-Spiel gegen den FSV Mainz 05 (So., 17.30 Uhr) ein Thema wird.

Lesen Sie jetzt