Edin Terzic hat ein gelungenes Debüt als BVB-Cheftrainer gefeiert - hat aber noch viel Arbeit vor sich. © imago
Meinung

Nach gelungenem Debüt: Die Feinarbeit für BVB-Trainer Terzic beginnt erst

Edin Terzic feiert ein gelungenes Debüt als Cheftrainer. Über den Berg ist der BVB aber noch nicht. Es bleibt abzuwarten, ob er das größte Problem der Mannschaft in den Griff bekommt.

Man merkte deutlich, dass auch dem neuen Mann an der Seitenlinie diese Partie alle Kräfte abgefordert hatte. Edin Terzic brachte den Interview-Marathon nach seinem ersten Spiel als Chef hinter sich, „erleichtert und glücklich“, wie er gestand, aber eben auch „richtig müde“ sei er.

Terzic musste die BVB-Elf auf einer anderen Ebene kitzeln

Der BVB hat sich das Glück gegen Bremen verdient

Terzic muss seine Vorstellungen für den BVB im laufenden Betrieb durchbringen

Der neue BVB-Trainer Terzic muss das größte Rätsel dieser Mannschaft lösen

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.