Nationalspieler kehren zurück - drei weitere Neuzugänge starten beim BVB

Borussia Dortmund

Am Mittwoch endet für die meisten BVB-Nationalspieler der Urlaub. Das gilt auch für die Neuzugänge Julian Brandt, Thorgan Hazard und Nico Schulz. Auf sie wartet ein straffes Programm.

Dortmund

, 08.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Nationalspieler kehren zurück - drei weitere Neuzugänge starten beim BVB

Für Julian Brandt und Nico Schulz beginnt die Saison 2019/2020 am Mittwoch mit den Leistungstests. © imago

Axel Witsel hat sich stilgerecht aus Ibiza verabschiedet. Mit einem Video der „ bottlecapchallenge“, bei der es darum geht, mit einem Seitwärts-Tritt den Verschluss von einer Trinkflasche zu kicken, ohne dass dabei die Flasche umfällt.

Auch Marco Reus hat sich erfolgreich daran versucht. Es sei ein toller letzter Tag gewesen, schrieb Witsel zudem unter dem letzten Bild, das ihn mit seiner Familie am Strand zeigt. Und, ganz wichtig für die Fans zu wissen: Witsel fühlt sich erholt und bereit für neue Taten.

Für dese Spieler beginnt die Vorbereitung

Witsels Urlaub endet wie der der meisten Nationalspieler am Mittwoch. Dann werden auch die Neuzugänge Nico Schulz, Thorgan Hazard und Julian Brandt am Trainingszentrum erwartet. Dazu kommen noch Marco Reus, Thomas Delaney, Raphael Guerreiro, Jadon Sancho, Manuel Akanji und Jacon Bruun Larsen. Trainer Lucien Favre hat diesen Tag herbeigesehnt, denn es gilt in kürzester Zeit das Team fit zu machen für die großen Ziele, die die Borussia in der neuen Saison verfolgt.

Der Einstieg der Nachzügler erfolgt analog zu dem Ablaufplan der anderen Spieler, die nun seit einer halben Woche im Training sind: Am Mittwoch erfolgt die Leistungsdiagnostik, am Donnerstag werden die Spieler je nach individuellem Fitness-Stand dann nach und nach ins Training integriert. Für alle Nationalspieler kommt der Freitags-„Test“ beim Kreisligisten FC Schweinberg zu früh, spätestens am Montag aber, wenn Borussia Dortmund zur fünftägigen Reise in die USA aufbricht, sollten auch sie voll belastbar sein.

Nur Hakimi und Dahoud fehlen noch

In der Dortmunder Kabine wird es damit deutlich voller. Aus dem aktuellen Kader fehlen dann nur noch Achraf Hakimi und Mahmoud Dahoud, dazu der verletzte Sebastian Rode und Sergio Gomez (U20-EM). Ob die zuletzt freigestellten André Schürrle und Shinji Kagawa doch noch ins BVB-Training integriert werden müssen, wenn sich ihre Vereinssuche noch länger hinzieht, werde von Fall zu Fall entschieden, erklärte Sportdirektor Michael Zorc am Wochenende. Eine „Trainingsgruppe 2“, wie es sie bei anderen Vereinen der Liga mit (zu) großem Kader schon mal gegeben hat, sei momentan aber nicht geplant.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Borussia Dortmund

Start in die Vorbereitung: Das erwartet die BVB-Profis bei der Leistungsdiagnostik

Mit der Leistungsdiagnostik startet der BVB in die Vorbereitung. Im Interview spricht Professsor Alexander Ferrauti über Laktattests, einen Überfluss an Daten und individuelle Belastungssteuerung. Von Florian Groeger

Lesen Sie jetzt