Borussia Dortmund

News und Gerüchte: BVB vom Eurowings-Streik betroffen?

News und Gerüchte: Hans-Joachim Watzke spricht über die Haller-Rückkehr. Betrifft der Eurowings-Streik den BVB?
Der BVB-Mannschaftsairbus fliegt über den Signal Iduna Park.
Der für diesen Donnerstag geplante ganztägige Piloten-Streik wird bei Eurowings Deutschland voraussichtlich jeden zweiten Flug lahmlegen. © imago / Treese

Hier gibt es alle Neuigkeiten und Gerüchte rund um Borussia Dortmund:



<<< News-Ticker aktualisieren >>>


05. Oktober, 11.49 Uhr: Eurowings-Streik – BVB-Flieger betroffen?

Der für diesen Donnerstag geplante ganztägige Streik der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wird bei Eurowings Deutschland voraussichtlich jeden zweiten Flug lahmlegen. Die Lufthansa-Tochter werde jedoch alles tun, um die Auswirkungen der Streikmaßnahmen für Fluggäste so gering wie möglich zu halten, teilte die Fluggesellschaft am Mittwoch mit. Die VC hatte am Dienstag mitgeteilt, die Verhandlungen über den Manteltarifvertrag bei der Lufthansa-Tochter seien gescheitert. Eurowings kritisierte den angekündigten Streik als unverhältnismäßig und unverantwortlich.

Die BVB-Profis, die U19 sowie VIP-Gäste und Medienvertreter reisen am Donnerstagmittag von Sevilla aus mit zwei Eurowings-Fliegern zurück nach Dortmund. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten hat sich der Verein für den Fall eines Streiks abgesichert.



05. Oktober, 11.17 Uhr: Chemotherapie bei Haller vor dem Abschluss

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat ein Comeback des an Hodenkrebs erkrankten Fußball-Profis Sebastien Haller in der Bundesliga-Rückrunde in Aussicht gestellt. „Sebastien und ich hatten uns letzten Dienstag getroffen, und da hat er mir berichtet, dass seine Chemotherapie bald auslaufen wird. Wir haben große Hoffnungen, dass er vielleicht schon Richtung Rückrunde wieder mit einsteigen kann. Aber das entscheidet er alleine“, sagte Watzke der „Sport Bild“ (Mittwoch). „Wir wollen und dürfen ihn nicht unter Druck setzen. Die Erkrankung war massiv. Er bekommt alle Zeit der Welt.“ Der französische Neuzugang hatte im Sommer-Trainingslager die Diagnose Hodenkrebs erhalten und ist mittlerweile nach Operation und Chemotherapie in der Rehabilitation.

05. Oktober, 11.09 Uhr: BVB unterstützt Palliativstation in Herne

Borussia Dortmund unterstützt gemeinsam mit dem VfL Bochum und dem FC Schalke 04 die Palliativstation des Evangelischen Krankenhauses in Herne. Alle drei Vereine spendeten jeweils 5.000 Euro für die Erweiterung der Station von bisher sechs auf zehn Zimmer. Die Aktion wurde durch den langjährigen Fifa-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer initiiert. Kinhöfer engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich als Schirmherr des Fördervereins der Palliativstation und hat für die Erweiterung der Einrichtung im Jubiläumsjahr des 30-jährigen Bestehens die Aktion „Wir sind palliativ“ ins Leben gerufen. „Als wichtiger gesellschaftlicher Akteur der Stadt und des Ruhrgebiets ist eines der bedeutendsten Ziele unserer BVB-Stiftung ,Leuchte auf‘ die Unterstützung lokaler und regionaler Projekte und Initiativen,“ sagt auch BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer. „Für Borussia Dortmund war und ist es daher eine Selbstverständlichkeit, sich im Schulterschluss mit dem Revierfußball an der Hilfe für „Wir sind palliativ“ und den Förderverein zu beteiligen. Denn: Beim Thema Gesundheit gibt es keinerlei Rivalitäten – nur Zusammenhalt und eine einzigartige Solidarität, mit der jede Schwierigkeit gemeistert werden kann“, so Cramer.


05. Oktober, 11.03 Uhr: 2:2-Remis für BVB-U23 im Test gegen Schalke-U23

In einem kurzfristig anberaumten Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit hat die U23 von Borussia Dortmund sich 2:2 unentschieden von der U23 des FC Schalke 04 getrennt. BVB-Coach Christian Preußer setzte dabei vor allem auf die Spieler, die zuletzt nur wenig Einsatzzeiten erhalten hatten. Für die Dortmunder trafen Timo Bornemann und Ole Pohlmann.


04. Oktober, 16.45 Uhr: UEFA kündigt Schweigeminute an

Der europäische Fußball wird der Opfer der Stadion-Katastrophe im indonesischen Malang gedenken. Wie die Europäische Fußball-Union am Dienstag bekannt gab, wird es bei allen Spielen der Champions League, Europa League und Conference League sowie der Weltmeisterschafts-Playoffs der Frauen in dieser Woche vor Spielbeginn eine Schweigeminute geben.

Bei Ausschreitungen nach dem Erstliga-Spiel zwischen Arema FC und Persebaya FC waren am Samstag (1.10.) nach jüngsten Angaben 133 Menschen ums Leben gekommen. Wie die Regierung Indonesiens mitteilte, starben 91 Männer und 42 Frauen. Unter den Toten seien mindestens 37 Kinder und Jugendliche zwischen drei und 17 Jahren. Nach Ende der Partie waren Tausende Fans auf das Spielfeld des Kanjuruhan-Stadions gestürmt. Die Polizei setzte massiv Tränengas ein und drängte die Menschen mit Schlagstöcken zurück auf die Ränge. Es kam zu einer Massenpanik. Die meisten Opfer starben an Sauerstoffmangel oder wurden zu Tode getrampelt. Hunderte Zuschauer wurden verletzt. Es ist eine der schlimmsten Stadion-Katastrophen in der Geschichte des Fußballs.


04. Oktober, 13.50 Uhr: Drei Corona-Fälle bei Union Berlin

Union Berlin muss in der Europa League auf Cheftrainer Urs Fischer verzichten. Der 56 Jahre alte Schweizer wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga mit. Neben Fischer wurden Abwehrspieler Timo Baumgartl und Stürmer Tim Maciejewski positiv getestet und fallen vorerst aus. Baumgartl war für die Europa League ohnehin nicht gemeldet, Maciejewski stand in der Bundesliga in dieser Saison noch nie im Kader. Nach Angaben des Vereins waren alle weiteren Tests bei Spielern und Betreuern negativ. Union tritt am Donnerstag (18.45 Uhr/RTL+) in der Europa League beim schwedischen Spitzenclub Malmö FF an. Nach zwei Spieltagen sind die Berliner in der Gruppe D noch punktlos.



04. Oktober, 12.35 Uhr: FC Bayern hat erneut Probleme mit Corona

Nachdem bereits Leon Goretzka und Manuel Neuer vor der Länderspielpause positiv auf das Virus getestet wurden, vermeldetete der deutsche Rekordmeister am Samstagabend zwei weitere Infektionen. Diesmal traf es Joshua Kimmich und Thomas Müller. Sowohl Kimmich als auch Müller sollen keine Symptome aufweisen. Für Thomas Müller ist es bereits die dritte Corona-Infektion. Auch Kimmich war bereits positiv. Er sorgte im Frühjahr 2021 für Aufregung, weil der Nationalspieler ungeimpft war. Inzwischen ist er geimpft.



03. Oktober, 15.52 Uhr: Droht Hertha-Investor Windhorst der Vereinsausschluss?

Bei Hertha BSC brodelt es gewaltig. Mehrheitsgesellschafter Lars Windhorst droht womöglich der Ausschluss aus dem Verein. Zuletzt hatten sich die Hertha-Fans beim Heimspiel gegen Hoffenheim deutlich gegen Windhorst positioniert. Was ist passiert? Hintergrund der Proteste ist ein Bericht der „Financial Times“ vom Donnerstag, in dem es heißt, Windhorst solle eine Wirtschaftsdetektei angeheuert haben, um dem ehemaligen Präsidenten Walter Gegenbauer auszuspionieren, zu diskreditieren und ihn damit aus dem Amt zu drängen. Hertha BSC hat nach der Veröffentlichung der Vorwürfe eine externe Anwaltskanzlei eingeschaltet, um das Geschehen aufzuarbeiten. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, könnte Windhorst, der seit Sommer 2019 Vereinsmitglied ist, der Ausschluss drohen . Dies ist laut Satzung der Berliner bei „grob vereinsschädigendem Verhalten, schweren vorsätzlichen Zuwiderhandlungen gegen die Satzung, besonders schwerwiegendem, unsportlichem oder unkameradschaftlichem Verhalten oder bei Vorliegen entsprechender Beschlüsse des Präsidiums oder der Abteilungsleitung“ möglich.



03. Oktober, 10.33 Uhr: Gladbach-Trainer Daniel Farke positiv auf Corona getestet

Nach der herben 1:5-Niederlage gegen Werder Bremen gab es für Borussia Mönchengladbach die nächste schlechte Nachricht: Cheftrainer Daniel Farke ist positiv auf Corona getestet worden. Die Leitung des Spielersatztrainings am Sonntagvormittag übernahm deshalb Co-Trainer Edmund Riemer. Das Ergebnis des PCR-Tests bei Farke steht noch aus. Sollte sich der Befund bestätigen, würde Riemer in enger Absprache mit Farke auch so lange die Einheiten in der kommenden Woche leiten, bis Borussias Chefcoach wieder negativ getestet ist.


02. Oktober, 19.45 Uhr: Schalke zahlt gegen Augsburg Lehrgeld

Aufsteiger FC Schalke 04 zahlt in der Bundesliga weiter kräftig Lehrgeld und steckt schon nach einem Viertel der Saison tief im Tabellenkeller. Im wegweisenden Spiel gegen den FC Augsburg kassierten die Königsblauen trotz eines aufgeholten 0:2-Rückstands und Überzahl in den letzten 20 Minuten eine 2:3 (1:2)-Heimniederlage. Mit nur einem Sieg und sechs Punkten aus acht Spielen sind die Schalker 15. Die Augsburger gewannen dagegen als einziges Team der Liga die letzten drei Spiele. Mit zwölf Zählern ist der FCA zwar nur Zehnter. Doch während der Relegationsplatz sieben Punkte entfernt ist, beträgt der Rückstand auf den FC Bayern München, der zuletzt 0:1 in Augsburg verlor, auf Rang drei nur drei Punkte.

Ermedin Demirovic hatte den FCA mit einem Doppelpack (9./21.) in Führung gebracht. Der Bosnier hat nun mit vier Treffern die Hälfte der acht Augsburger Saisontore erzielt. Torjäger Simon Terodde (33.) und U21-Nationalspieler Tom Krauß mit seinem ersten Bundesliga-Tor (63.) sorgten für den Ausgleich. Dann sah Mërgim Berisha Gelb-Rot (70.), doch das Siegtor schoss Augsburg durch Andre Hahn (77.). Im ersten Sonntagsspiel hatten sich Hertha BSC und Hoffenheim 1:1 getrennt.


02. Oktober 17.23 Uhr: Haaland-Wahnsinn im Manchester-Derby

Manchester City bleibt in der Premier League auch dank Erling Haaland Spitzenreiter FC Arsenal auf den Fersen. Der ehemalige BVB-Stürmer traf am Sonntag beim 6:3 (4:0) im Stadtduell gegen Manchester United dreifach und ist damit der erste Spieler, der in der Premier League in drei aufeinander folgenden Heimspielen einen Hattrick erzielt hat. Der Norweger hat damit in elf Spielen für ManCity 17 Mal getroffen. Auch Phil Foden gelang ein Dreierpack. Schon in der Vorsaison gewannen die Citizens beide Derbys deutlich.

Foden (8.) brachte den Meister in einer einseitigen Partie in Führung, ehe Haaland das Ergebnis in die Höhe schraubte (34./37.). Eine Minute vor dem regulären Ende der ersten Halbzeit erzielte auch Foden seinen zweiten Treffer. Antony brachte United heran (56.), doch Haaland (65.) und Foden (72.) blieben weiter treffsicher. In der Schlussphase verkürzte Anthony Martial (84./90./Foulelfmeter). In der Tabelle rückte das Team von Trainer Pep Guardiola, der auf den deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan als Kapitän in der Startelf setzte, bis auf einen Punkt an den Tabellenführer aus London heran. United hatte sich zuletzt mit vier Siegen nacheinander stabilisiert, doch im Derby war der Rekordmeister in allen Belangen unterlegen.



02. Oktober, 10.10 Uhr: Häme für Bellingham nach Modeste-Jubel

Bis zur Halbzeit war die BVB-Welt am Samstag in Köln in Ordnung. Doch nach dem Seitenwechsel verspielte Borussia Dortmund die 1:0-Führung mit einem unerklärlichen Leistungseinbruch. Häme von den Kölner Fans gab es nach dem 2:3 der Schwarzgelben für Jude Bellingham. Der 19-Jährige, der nach den Ausfällen von Marco Reus und Mats Hummels erstmals von Beginn an die Kapitänsbinde trug, kopierte nach dem Führungstreffer von Julian Brandt den Brillen-Jubel von Anthony Modeste. Nach dem Abpfiff kassierte der englische Nationalspieler für die Geste zahlreiche Sprüche in den sozialen Netzwerken.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.