Party in London: Sancho-Kurztrip heizt Wechselgerüchte beim BVB an

Borussia Dortmund

BVB-Spieler Jadon Sancho nutzt die freie Zeit vor Beginn des Trainingslagers in Bad Ragaz für einen Kurztrip nach London - das heizt die Wechselgerüchte an.

Dortmund

, 09.08.2020, 15:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jadon Sanchos Kurztrip nach London heizt die BVB-Wechselgerüchte an.

Jadon Sanchos Kurztrip nach London heizt die BVB-Wechselgerüchte an. © imago / Kirchner-Media

Das englische Hip-Hop-Duo „Krept & Konan“ rief - und Jadon Sancho flog ein. Am Samstagabend gastierte der BVB-Profi auf der Gartenparty der Musiker in London. Und löste damit vor allem bei Fans von Manchester United erhöhten Blutdruck aus.

BVB fordert für Sancho 120 Millionen Euro Ablöse

Denn „Krept & Konan“ zählen auf der Insel zu den prominentesten Fans des Klubs, der Sancho in diesem Transfersommer unbedingt verpflichten will. Sancho, für den der BVB eine Ablöse in Höhe von 120 Millionen Euro aufgerufen hat, war am Samstag nach dem Vormittagstraining der Borussia vom Dortmunder Flughafen per Privatjet nach England gereist. Einen Kurzbesuch bei seiner Familie verband der 20-Jährige, der in London geboren wurde, mit der Party.

BVB-Spieler Jadon Sancho auf der Gartenparty des Hip-Hop-Duos „Krept & Konan“.

BVB-Spieler Jadon Sancho auf der Gartenparty des Hip-Hop-Duos „Krept & Konan“. © bouncerplaydirty / Instagram

Die Alarmglocken beim BVB ließ die Reise jedoch nicht schrillen. Die Borussia war nach Informationen der Ruhr Nachrichtn vorab darüber informiert, dass Sancho und etliche andere Spieler des Profikaders die eineinhalb freien Tage bis zum Start des Trainingslagers im schweizerischen Bad Ragaz am Montagvormittag für private Reisen nutzen würden. Auch Axel Witsel, Dan-Axel Zagadou oder Thomas Meunier weilten bei ihren Familien in der Heimat.

DFL bestätigt: Keine verbindlichen Vorgaben für private Reisen

Zudem habe Sancho nicht gegen geltende Corona-Bestimmungen verstoßen. Seine Teilnahme am Trainingslager und seine Einreise in die Schweiz seien wegen des England-Trips demnach nicht gefährdet. In London dürfen sich nach aktuellen Bestimmungen bis zu 30 Personen privat treffen. Die DFL teilte auf Anfrage der Ruhr Nachrichten mit, dass es jetzt im Trainingsbetrieb der Bundesligisten keine verbindlichen Vorgaben für private Reisen von Profis gebe. Weiterhin werden die Spieler, Trainer und Betreuer der Klubs zweimal wöchentlich auf das Coronavirus getestet.

BVB bricht am Montag ins Trainingslager nach Bad Ragaz auf

Bis zum Montagvormittag müssen alle BVB-Profis wieder zurück in Dortmund sein, der Tross reist gegen 10 Uhr ab ins Trainingslager in die Schweiz. Ein Vorauskommando des BVB ist bereits am Sonntag in Bad Ragaz eingetroffen, um alles für das Eintreffen der Mannschaft vorzubereiten.

Jetzt lesen

Jadon Sancho wird am Montag an Bord der Sondermaschine sitzen, falls Manchester United nicht noch bis zum Abflug die Ablöseforderung des BVB erfüllt. Dann läuft die von den BVB-Bossen gesetzte Frist offiziell ab. Die Wege für finale Verhandlungen wären derzeit kurz wie nie: Manchester United hat in einem Kölner Hotel Quartier bezogen, da am Montagabend in Köln das Viertelfinale in der Europa League gegen den FC Kopenhagen ausgetragen wird.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt