Pep Guardiola könnte mit Hojbjerg überraschen

Pokal-Countdown

Beim FC Bayern München läuft der Countdown für den DFB-Pokal. Trainer Pep Guardiola wird seine Spieler im Berliner Mannschaftsquartier noch einmal in zwei Sitzungen auf den Finalgegner Borussia Dortmund einstellen.

Berlin

17.05.2014, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pep Guardiola könnte mit Hojbjerg überraschen

Pierre-Emile Hojbjerg gehört zu den großen Talenten der Bayern.

Die erste war für den späten Samstagvormittag angesetzt, danach sollte ein letztes leichtes Training, das sogenannte Anschwitzen, stattfinden. Erst zweieinhalb Stunden vor dem Anpfiff (20.00 Uhr) im ausverkauften Olympiastadion werde der Spanier bei der finalen Spielbesprechung endgültig seine Startelf verkünden, berichtete der deutsche Rekordmeister auf seiner Internetseite."Mit dem Spirit von Hojbjerg" Spekuliert wird, dass der junge Pierre-Emile Hojbjerg im Mittelfeld zum Einsatz kommen könnte. Guardiola hatte den 18 Jahre jungen Dänen am vergangenen Wochenende nach dem 1:0 im letzten Bundesligaspiel des deutschen Meisters gegen den VfB Stuttgart besonders gelobt. Alle Spieler müssten im Pokalfinale "mit dem Spirit von Hojbjerg" spielen, sagte der Bayern-Coach. Im Mittelfeld fehlen dem Rekordpokalsieger die verletzten Leistungsträger Bastian Schweinsteiger und Thiago. Der Einsatz von David Alaba ist fraglich. Von dpa

SO KÖNNTEN SIE SPIELEN
BVB: Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Jojic, Sahin - Mkhitaryan, Reus, Großkreutz - Lewandowski
FCB: Neuer - Rafinha, Boateng, Dante, Contento - Javi Martinez - Lahm, Kroos - Robben, Götze - Müller

Lesen Sie jetzt