Anzeige


Personelle Sorgen vor dem Topspiel - so könnte der BVB in München starten

Borussia Dortmund

Der Klassiker zwischen Dortmund und dem FC Bayern ist kein Duell um die Meisterschaft. Für beide Klubs steht dennoch viel auf dem Spiel. Den BVB plagen große personelle Sorgen.

Dortmund

, 06.03.2021, 13:30 Uhr / Lesedauer: 3 min
Fehlt dem BVB in München: Jadon Sancho.

Fehlt dem BVB in München: Jadon Sancho. © imago / Team 2

Die furiose Sechs-Titel-Reise des Hansi Flick startete vor 15 Monaten explosiv. Die entfesselten Bayern des damals taufrischen Trainers mischten den BVB mächtig auf, siegten mit 4:0 und fügten der chancenlosen Borussia an diesem tristen Novembertag eine arge Demütigung zu.

Der BVB hat in München zuletzt mächtig Prügel bezogen

Auch die Neuauflage dieses stets das gesamte Fußball-Land elektrisierenden Duells der großen Rivalen (18.30 Uhr, live auf Sky) verspricht Spektakel. Dass Dortmund nur als Tabellenfünfter mit 13 Punkten Rückstand auf den Branchenprimus in die Allianz Arena reist, spielt dabei keine Rolle. „Es bleibt ein Spitzenspiel“, betont Bayern-Präsident Herbert Hainer. „Im Clasico knistert es immer“, weiß BVB-Boss Hans-Joachim Watzke. In der Tat: Rot gegen Schwarzgelb, da klettert der Blutdruck bundesweit schon vor dem Anpfiff raketenartig.

Die Borussia hat zwar in München zuletzt sechsmal mächtig Prügel bezogen, der Selbstvertrauen-Tank des BVB aber müsste derzeit gut gefüllt sein. Denn Edin Terzics Auswahl hat beim starken spanischen Top-Klub FC Sevilla in der Königsklasse gewonnen, hat Schalke im Revierderby sowie Arminia Bielefeld beherrscht, hat Gladbach aus dem DFB-Pokal geworfen. Zudem bietet die wackelnde Defensive der Bayern sicher jede Menge Potenzial für schnelle Borussen-Vorstöße. Selten durfte Dortmund also mit breiterer Brust im Süden antreten als an diesem Samstag. Eigentlich. Wären da nur nicht diese Hiobsbotschaften aus dem Lazarett.

Der BVB-Flieger hebt ohne Sancho, Guerreiro und Reyna ab

Als die Borussen am frühen Freitagabend den Sonderflieger gen bayerische Landeshauptstadt bestiegen, da fehlten zwei elementare Ankurbler. Raphael Guerreiro und Jadon Sancho, die sich mit muskulären Verletzungen aus dem Pokalspiel durch die Woche geschleppt hatten, mussten abwinken. Ob sie am Dienstag im wichtigen Champions-League-Rückspiel gegen den FC Sevilla wieder einsatzbereit sein werden? Ungewiss.

Umfrage

Wie endet das Bundesliga-Topspiel?

930 abgegebene Stimmen

In München zumindest muss der BVB definitiv auf die Stammbesetzung seiner immens starken linken Seite verzichten. 29 Torbeteiligungen gingen in der Liga in dieser Saison auf das Konto des portugiesisch-englischen Duos Guerreiro/Sancho. Damit nicht genug der schlechten Nachrichten. Auch Giovanni Reyna steht nicht im BVB-Spieltagskader, der US-Amerikaner fehlt angeschlagen. Guerreiro, Sancho, Reyna - an drei von vier Borussia-Toren wirkten sie in dieser Spielzeit bislang mit. Keine Frage, diese offensive Schwächung ist gewaltig und ein schwer zu lösendes Problem mit Blick auf die nötige Durchschlagskraft.

Bayern-Trainer Flick stellt die „absolute Klasse“ des BVB heraus

Und dabei geht es doch am Samstag um so viel. In München zu punkten, wäre nicht nur für das eigene Gefühl der Stärke und für das Prestige wertvoll. Es würde auch die Aufholjagd der Borussia hin zu den ersehnten Champions-League-Rängen weiter befeuern und einen kräftigen Schub geben. So wurde Edin Terzic auch nicht müde, seinem zuletzt formstarken und defensiv so stabilen Team Mut zuzusprechen: „Wir haben in beiden Partien gezeigt, dass wir näher rangekommen sind“, sagte er in Hinblick auf die jüngsten Spiele gegen die Bayern im Supercup und in der Liga in Dortmund (jeweils 2:3).

Die Bayern aber haben ihrerseits nichts zu verschenken. Denn straucheln sie gegen Dortmund, könnte Verfolger RB Leipzig sich die Tabellenspitze schnappen und ein unruhiger Frühling würde womöglich einziehen. Also mahnte denn auch Hansi Flick. „Es ist wichtig, dass wir von Anfang an in den Fight reinkommen“, sagte der Münchner Coach - und warnte vor der „absoluten Klasse“ der Gäste. Sie bräuchten gegen Dortmund den „absoluten Willen“, forderte Bayern-Profi Joshua Kimmich.

Bayern gegen BVB ist auch das Duell Lewandowski gegen Haaland

Der BVB wird neben Gier, Geschick und Glück auch den besseren Torjäger brauchen. Denn im Ausgang des Duells der herausragenden Vollstrecker Robert Lewandowski und Erling Haaland dürfte einer der Schlüssel dieses Topspiels liegen. Und damit die Antwort auf die Kernfrage aus Borussen-Sicht: Ende der schwarzen Serie in München - oder eine neue Demütigung?


So könnten der BVB in München spielen: Hitz - Morey, Can, Hummels, Schulz - Delaney - Bellingham, Dahoud - Reus, Brandt - Haaland

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt