Problemzone Mittelfeldzentrale

DORTMUND Jakub Blaszyzkowski brilliert phasenweise auf der rechten Seite, Florian Kringe kommt auf der linken langsam in Fahrt – und doch hat der BVB ein offenkundiges Mittelfeldproblem. Die Zentrale mit Sebastian Kehl und Tamas Hajnal, sie funktioniert nicht. Noch nicht.

von Von Sascha Fligge

, 14.09.2008, 18:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Dortmunder Sebastian Kehl - noch ist es nicht seine Saison.

Der Dortmunder Sebastian Kehl - noch ist es nicht seine Saison.

  • Als Mohamed Zidan am Samstag in der 64. Minute den Platz verließ, hagelte es Pfiffe. Der BVB-Neuzugang überstrapazierte mit seinem Eigensinn und Stockfehlern die Geduld der Anhängerschar. Sportdirektor Michael Zorc gestand ein, dass Zidan „viele Dinge nicht richtig“ mache. Aber er forderte nach dem 3:3 auch Geduld mit dem Ägypter. „Zidan braucht das Publikum. Er braucht die Unterstützung. Irgendwann zahlt er dann zurück.“
  • Nelson Valdez erlitt beim 3:3 im Derby gegen Schalke eine Verhärtung im Adduktorenbereich. Laut Teamarzt Dr. Markus Braun ist seine Teilnahme am UEFA-Cup-Spiel am Donnerstag (20.45 Uhr) gegen Udinese Calcio allerdings nicht in Gefahr.
  • Am Montag trainiert der BVB-Kader um 10 Uhr, am Dienstag und Mittwoch arbeitet Klopp mit seinen Akteuren jeweils erst um 19 Uhr.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt