Reus fehlt wahrscheinlich auch gegen die Niederlande - Löw: „Risiko zu groß“

Marco Reus

Marco Reus wird wohl auch das zweite Spiel während dieser Länderspielpause verpassen. Das teilte Joachim Löw am Sonntag mit. Der BVB-Kapitän verspüre noch immer Schmerzen im Fuß.

Dortmund

, 18.11.2018, 16:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marco Reus wird wohl auch in Gelsenkirchen nicht im Kader stehen und nur auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Marco Reus wird wohl auch in Gelsenkirchen nicht im Kader stehen und nur auf der Ersatzbank Platz nehmen. © imago

Zwar hatte Marco Reus nach seiner Fußprellung wieder mit der Mannschaft trainiert, er spürte danach aber noch Schmerzen, wie der Bundestrainer berichtete. „Sollte er nicht bei 100 Prozent sein, würde er nicht spielen. Da wäre das Risiko zu groß“, sagte Löw.

Reus hatte schon das Testspiel gegen Russland am Freitag (3:0) verpasst, nun droht er auch am Montag gegen die Niederlande (20:45 Uhr/ARD) auszufallen. Das letzte Gruppenspiel in der Nations League hat sportlich ohnehin keine Bedeutung mehr - Deutschland muss sich nach dem Abstieg in Liga B demnächst neu beweisen.

Da ist es schon wichtiger, vor allem für den BVB, dass Reus am Samstag in Mainz (15:30 Uhr /Sky) auflaufen kann.

Mit dpa

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt