Reus stellt historischen BVB-Rekord auf - Haaland deutlich vor Lewandowski

rn09 Fakten

BVB-Kapitän Marco Reus stellt bei der 2:3-Niederlage gegen den FC Bayern München einen historischen Rekord auf. Erling Haaland liegt deutlich vor Robert Lewandowski. Die 09 Fakten.

Dortmund

, 08.11.2020, 15:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

01.) BVB-Niederlagen in Serie: Der BVB hat zum ersten Mal seit über 50 Jahren wieder vier Bundesliga-Spiele in Serie gegen die Bayern verloren - zuletzt war das zwischen 1968 und 1970 passiert.


02.) BVB-Abwehr dieses Mal nicht auf der Höhe: Dortmund kassierte am Samstagabend gegen den FC Bayern mehr Gegentore (drei) als an den ersten sechs Spieltagen zusammen (zwei). Es waren die ersten Heimgegentore in dieser Saison.


03.) Viele Abschlüsse, viele Kilometer: Die Statistiker notierten 31 Torschüsse (16:15 für die Bayern). So viele waren es im deutschen Klassiker zuletzt im November 2014 (35, 25:10 für den FCB) - damals siegte München mit 2:1. Top-Werte gab es auch bei der zurückgelegten Laufstrecke: Dortmund spulte 121,5, die Bayern 121,8 Kilometer ab – das ist für beide Teams Saisonrekord.

Jetzt lesen

04.) Reus-Rekord: Marco Reus, der zum ersten Mal im Jahr 2020 die vollen 90 Minuten auf dem Platz stand, traf zum achten Mal in der Bundesliga gegen Bayern - Bestwert unter den Aktiven. Und er traf zum siebten Mal gegen Manuel Neuer - das ist ein neuer historischer Rekord (Stefan Kießling überholt). Der BVB-Kapitän erzielte sein 129. Liga-Tor und zog damit mit Karl Allgöwer auf Platz 24 der ewigen Torschützenliste gleich.


05.) Haaland deutlich vor Lewandowski: In seinem 21. Bundesliga-Spiel erzielte Erling Haaland sein 19. Tor - nur Uwe Seeler war in den ersten 21 Partien noch häufiger erfolgreich (20). Zum Vergleich: Robert Lewandowski kam in seinen ersten 21 Bundesliga-Spielen nur auf fünf Treffer. Alle sechs Saisontore hat Haaland in Heimspielen erzielt und

06.) Lieblingsgegner BVB: Robert Lewandowski, der sein 300. Pflichtspiel für die Bayern bestritt, erzielte in 13 Bundesliga-Spielen gegen den BVB 17 Tore.


07.) Torjäger im Fokus: Lewandowski und Haaland trafen beide und gewannen jeweils über 50 Prozente ihrer Zweikämpfe (Lewandowski 52, Haaland 60 Prozent) - starke Werte für die Angreifer!


08.) BVB-Premiere 20/21: Thomas Delaney und Axel Witsel standen zum ersten Mal in dieser Bundesliga-Saison gemeinsam in der Startelf.

09.) Erstmals punktgleich: Zum 16. Mal trafen Bayern und Dortmund als Erster und Zweiter aufeinander, aber zum ersten Mal waren beide Teams bei einem solchen Spitzenspiel bei Anpfiff punktgleich.

Lesen Sie jetzt