Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reus wieder fit - Sahin erleidet Rückschlag

BVB-Spiel in Hoffenheim

Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund kann im Spiel bei der TSG Hoffenheim (Mittwoch, 20 Uhr) wieder voll auf Marco Reus setzen. "Er ist ein Thema für die Startelf", sagte Trainer Thomas Tuchel auf der Pressekonferenz am Dienstag. Auf einen anderen Spieler werden der BVB und die Fans hingegen noch länger warten müssen.

DORTMUND

, 22.09.2015 / Lesedauer: 3 min

Vor dem Bundesliga-Spiel des BVB bei der TSG 1899 Hoffenheim sprach Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel über ...

...den Fan-Boykott: "Ich verstehe das. Die Preise sind hoch. Das wird für manche in der Summe zu viel, es sind auch noch Arbeitstage bzw. Urlaubstage betroffen. Allerdings ist das auch super schade. Wir freuen uns auf die unglaubliche Unterstützung, wie zuletzt in Hannover. Das setzt Kräfte frei und macht richtig Lust. Wir wollen die Unterstützung, wir spüren und brauchen sie auch."

... den Gegner 1899 Hoffenheim: "Der Tabellenplatz und die Leistung sind gerade unter dem, was das individuelle Potenzial bietet. Wir schätzen die Leistungsfähigkeit deutlich höher ein. 1899 mit uns als Gegner will das nutzen, um als Außenseiter aufzutreten. Die haben nichts zu verlieren und sagen sich vielleicht: Wenn nicht jetzt, wann dann? Damit rechnen wir. Es gibt mit Kevin Volland eine Schlüsselfigur im Offensivspiel und viel individuelle Qualität, die momentan etwas verschüttet liegt. Wenn wir aber dominant spielen, können wir das Spiel auch gewinnen."

... das Personal: "Sven Bender kommt zurück und steht zur Verfügung. Marco Reus ist auch dabei. Er ist auch sofort ein Thema für die Startelf. Neven Subotic fehlt weiterhin. Nuri Sahin hat leider einen Rückschlag an der operierten Stelle erlitten, das wirft ihn wieder eine Stufe zurück im Aufbau. Das macht uns betroffen und traurig, weil er kurz davor war, ins Mannschaftstraining einzusteigen. Er bekommt alle Zeit, die er braucht. Ich freue mich sehr darauf, mit ihm zu arbeiten. Seine Qualität und seine Persönlichkeit vermissen wir sehr."

... Jonas Hofmann: "Mein Eindruck von ihm ist, dass er gut und fleißig ist, wie Adnan Januzaj auch. Wir wollen Ausfälle kompensieren können. Marco Reus hat natürlich eine Extra-Qualität, die wir 1:1 nicht kompensieren können. Aber mit einer guten Teamleistung geht das. Die Spieler sind fleißig, lernbereit, wollen sich beweisen. Sie haben sich unser Vertrauen verdient. So schaukelt sich das hoch."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Pressekonferenz des BVB mit Tuchel und Schmelzer

Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.
22.09.2015
/
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.© Foto: Groeger

... seine Torfabrik: "Wir wissen und sind überzeugt davon, dass wir uns gegen unterschiedlichste Gegner hochkarätige Chancen herausspielen können. Auf unterschiedlichste Art und Weise. Nach Umschalt-Aktionen, nach Balleroberungen, gegen tief stehende Gegner. Das überträgt sich in Selbstvertrauen und Vertrauen in unser eigenes Spiel. Unser Spiel ist darauf ausgerichtet, dass wir Tore erzielen wollen."

Lesen Sie jetzt