Reus: "Wissen, dass wir viel besser spielen können"

Zusatzschicht im Pokal

Ein Pokalspiel kann doch mehrere Gewinner haben. Dortmund müht sich nach einer Zusatzschicht ins Achtelfinale. Jürgen Klopp sichert sich ein Wiesn-Outfit. Und 1860 München entfacht unter dem neuen Trainer Friedhelm Funkel trotz einer Niederlage Bundesligastimmung.

MÜNCHEN

von Von Klaus Bergmann und Teresa Tropf (dpa)

, 25.09.2013, 09:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Reus: "Wissen, dass wir viel besser spielen können"

Die BVB-Profis feiern den Pokalsieg in der Fankurve.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

DFB-Pokal, 2. Runde: 1860 München - BVB 0:2 n.V. (0:0)

Borussia Dortmund hat nur mit großer Mühe gegen aufopferungsvoll kämpfende Münchner Löwen das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Pierre-Emerick Aubameyang erlöste den BVB nach 105 Minuten zähem Anrennen mit seinem Foulelfmetertor. Henrich Mchitarjan (107.) erhöhte kurz darauf zum 2:0 (0:0,0:0)-Sieg nach Verlängerung gegen die leidenschaftlichen Defensivstrategen von 1860 München.
24.09.2013
/
Jürgen Klopp (r.) jubelt mit Mitchell Langerak.© Foto: DeFodi
Schiedsrichter Michael Weiner (l.) zeigt Dominik Stahl (2.v.r.) die Rote Karte.© Foto: DeFodi
Die Entscheidung! Henrikh Mkhitaryan macht das 2:0.© Foto: DeFodi
Die BVB-Profis feiern den Pokalsieg in der Fankurve.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) blieb beim Elfmeter cool.© Foto: DeFodi
Henrikh Mkhitaryan (l.) jubelt über seinen Treffer zum 2:0.© Foto: DeFodi
Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Jürgen Klopp bejubeln den 2:0-Sieg.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) blieb beim Elfmeter cool.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp bedankt sich bei den mitgereisten BVB-Fans.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) trifft per Elfmeter zum 1:0.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp (r.) wechselt Jonas Hofmann ein.© Foto: DeFodi
BVB-Sportdirektor Michael Zorc.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (2.v.r.) erlöste den BVB mit seinem Elfmetertreffer.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp (r.) spricht mit Schiedsrichter Michael Weiner.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Jonas Hofmann jubeln über das 1:0.© Foto: DeFodi
Musste an der Seitenlinie zittern: BVB-Trainer Jürgen Klopp.© Foto: DeFodi
Daniel Adlung (r.) kommt herangeflogen, Kevin Großkreutz schaut zu.© Foto: DeFodi
Sokratis (hinten) lässt 1860-Stürmer Benjamin Lauth nur ganz wenig Platz.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski (r.) und Kai Bülow gehen zum Ball.© Foto: DeFodi
Spaß vor dem Anpfiff: 1860-Trainer Friedhelm Funkel (r.) und BVB-Coach Jürgen Klopp.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (r.) setzt sich gegen Yannick Stark durch.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (M.) wird von Kai Bülow (l.) und Moritz Volz (r.) gestoppt.© Foto: dpa
Marco Reus hat den Ball im Blick.© Foto: dpa
Zweikampf zwischen Sven Bender (r.) und Yannick Stark.© Foto: dpa
Marco Reus (r.) setzt sich gegen Yannick Stark durch.© Foto: dpa
1860-Torhüter Gabor Kiraly (l.) ist vor Sokratis am Ball.© Foto: dpa
Schlagworte BVB

Das Dress im weiß-blauen Trachtendesign hatten die "Löwen" exklusiv für ihr Spiel des Jahres gegen den Bundesliga-Tabellenführer während des Oktoberfestes entworfen. "Es ist gelungen, und Rob Friend ist der einzige, der ungefähr meine Konfektionsgröße hat", erzählte Klopp, für den es am Ende doch noch ein rundum gelungener Pokalabend war. "Wir wollten weiterkommen, haben das getan, alles gut", resümierte er. "Wir wissen auch, dass wir viel besser spielen können", gestand Nationalspieler Marco Reus, der beste Dortmunder.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

DFB-Pokal, 2. Runde: 1860 München - BVB 0:2 n.V. (0:0)

Borussia Dortmund hat nur mit großer Mühe gegen aufopferungsvoll kämpfende Münchner Löwen das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Pierre-Emerick Aubameyang erlöste den BVB nach 105 Minuten zähem Anrennen mit seinem Foulelfmetertor. Henrich Mchitarjan (107.) erhöhte kurz darauf zum 2:0 (0:0,0:0)-Sieg nach Verlängerung gegen die leidenschaftlichen Defensivstrategen von 1860 München.
24.09.2013
/
Jürgen Klopp (r.) jubelt mit Mitchell Langerak.© Foto: DeFodi
Schiedsrichter Michael Weiner (l.) zeigt Dominik Stahl (2.v.r.) die Rote Karte.© Foto: DeFodi
Die Entscheidung! Henrikh Mkhitaryan macht das 2:0.© Foto: DeFodi
Die BVB-Profis feiern den Pokalsieg in der Fankurve.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) blieb beim Elfmeter cool.© Foto: DeFodi
Henrikh Mkhitaryan (l.) jubelt über seinen Treffer zum 2:0.© Foto: DeFodi
Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Jürgen Klopp bejubeln den 2:0-Sieg.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) blieb beim Elfmeter cool.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp bedankt sich bei den mitgereisten BVB-Fans.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) trifft per Elfmeter zum 1:0.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp (r.) wechselt Jonas Hofmann ein.© Foto: DeFodi
BVB-Sportdirektor Michael Zorc.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (2.v.r.) erlöste den BVB mit seinem Elfmetertreffer.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp (r.) spricht mit Schiedsrichter Michael Weiner.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Jonas Hofmann jubeln über das 1:0.© Foto: DeFodi
Musste an der Seitenlinie zittern: BVB-Trainer Jürgen Klopp.© Foto: DeFodi
Daniel Adlung (r.) kommt herangeflogen, Kevin Großkreutz schaut zu.© Foto: DeFodi
Sokratis (hinten) lässt 1860-Stürmer Benjamin Lauth nur ganz wenig Platz.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski (r.) und Kai Bülow gehen zum Ball.© Foto: DeFodi
Spaß vor dem Anpfiff: 1860-Trainer Friedhelm Funkel (r.) und BVB-Coach Jürgen Klopp.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (r.) setzt sich gegen Yannick Stark durch.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (M.) wird von Kai Bülow (l.) und Moritz Volz (r.) gestoppt.© Foto: dpa
Marco Reus hat den Ball im Blick.© Foto: dpa
Zweikampf zwischen Sven Bender (r.) und Yannick Stark.© Foto: dpa
Marco Reus (r.) setzt sich gegen Yannick Stark durch.© Foto: dpa
1860-Torhüter Gabor Kiraly (l.) ist vor Sokratis am Ball.© Foto: dpa
Schlagworte BVB

Siege im Stadion des Erzrivalen Bayern München sind für den BVB stets besonders schön, auch wenn der Gegner diesmal "nur" 1860 hieß. "Hier regiert der BVB", skandierten die mitgereisten Fans lauthals - aber erst nach dem erlösenden 1:0. Mit einer aufopferungsvollen Abwehrschlacht ärgerten die Löwen den "übermächtigen Gegner" (1860-Coach Friedhelm Funkel) 105 Minuten lang. Dann konnte der entkräftete Dominik Stahl Nationalspieler Reus im Strafraum nur noch mit einem Foul stoppen. Elfmeter und Rote Karte - das war's.

Pierre-Emerick Aubameyang traf vom Punkt. Und Henrikh Mkhiraryan legte gegen zehn Löwen nach einem feinen Konter sofort das 2:0 nach (107.). "Ich hätte die Tore nur gerne während der regulären Spielzeit gesehen", lautete Klopps einziger Kritikpunkt nach "einem Spiel mit handballähnlichen Zügen", wie Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc bemerkte. Zorc dachte gleich an die kommenden Aufgaben: "Ich hoffe, das Spiel gibt uns Rückenwind für Freiburg und Marseille."Allein vier Pfosten- oder Lattentreffer seiner Elf zählte Klopp. "So etwas passiert auch nicht alle Tage". Dazu habe man einige "Chancen verdaddelt", bemerkte Klopp und dachte dabei wohl besonders an die Riesenmöglichkeit von Robert Lewandowski (57.). Der indisponierte Pole deutete nach Spielende immerhin an, dass sein erwarteter Wechsel zum FC Bayern Anfang 2014 verkündet werden dürfte. Dann könne er "auch offiziell den neuen Vertrag unterschreiben".

Der neue 1860-Coach Friedhelm Funkel hatte mit einer extremen Defensiv-Taktik das aus seiner Sicht einzig probate Mittel gegen den Champions-League-Finalisten gewählt: "Wir wollten tief stehen. Wenn man Dortmund Raum lässt, wird man abgeschossen." Das konnten die Löwen vor 71.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena mit riesigem Einsatz und dem nötigen Glück lange verhindern.Und auch wenn der erhoffte "lucky punch" bei den wenigen eigenen Angriffen ausblieb, hatte dieses Pokalspiel am Ende zwei Gewinner - Dortmund und 1860. "Es ist eine Niederlage, mit der man auch mal leben kann", resümierte Funkel stolz: "Wichtig war, für gute Stimmung im Stadion zu sorgen." Diese sei "gigantisch" gewesen, schwärmte Torjäger Benny Lauth (32): "Ich hoffe, ich darf das noch ein paar Mal erleben." Und zwar nach dem angestrebten Bundesliga-Aufstieg.

Lesen Sie jetzt