Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Richtfest für neues Jugendwohnheim in Brackel

BVB-WG zieht um

Ende Januar 2014 bekommen 22 Nachwuchskicker des BVB ein neues Zuhause. Dann wird das klubeigene Jugendwohnheim am Trainingsgelände in Brackel fertig sein und das alte im Kreuzviertel ablösen. Am Freitag wurde Richtfest gefeiert.

DORTMUND

von Von Jana Schoo

, 20.09.2013 / Lesedauer: 2 min
Richtfest für neues Jugendwohnheim in Brackel

Gelebt wird im ersten und zweiten Stock des modernen, L-förmigen Gebäudes. Im Erdgeschoss werden Foyer, Technikräume und Fahrradstellplätze untergebracht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Richtfest am neuen BVB-Jugendwohnheim

Der BVB hat am Freitag das Richtfest seines neuen Jugendwohnheims am Trainingsgelände in Hohenbuschei gefeiert. 2014 sollen 22 Jung-BVBler dort einziehen.
20.09.2013
/
Polier Ramus Muratti sprach den Segen beim Richtfest.© Foto: Dan Laryea
Hat gut lachen: Hans-Joachim Watzke.© Foto: Dan Laryea
Gelebt wird im ersten und zweiten Stock des modernen, L-förmigen Gebäudes. Im Erdgeschoss werden Foyer, Technikräume und Fahrradstellplätze untergebracht.© Foto: Dan Laryea
Mit viel Applaus wurde das Richtfest des neuen BVB-Jugendheims gefeiert.© Foto: Dan Laryea
"Den BVB 2.0 macht die Nachhaltigkeit aus", sagte Hans-Joachim Watzke.© Foto: Dan Laryea
BVB-Präsident Reinhard Rauball und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke waren auch gekommen.© Foto: Dan Laryea
DSW21-Chef Guntram Pehlke hielt als Bauherr eine Rede.© Foto: Dan Laryea
Jugend-Koordinator Lars Ricken, DSW21-Chef Guntram Pehlke, Hans-Joachim Watzke, die Geschäftsführerin der Hohenbuschei GmbH Silke Seidel, Reinhard Rauball und der beim BVB für Finanzen und Organisation zuständige Geschäftsführer Thomas Treß.© Foto: Dan Laryea
BVB-Legenden unter sich: Lars Ricken, Theo Redder, Gerd Pieper Hoppy Kurrat und Siggi Held.© Foto: Dan Laryea
Dynamisch: BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke besichtigt den Rohbau.© Foto: Dan Laryea
Borussia Dortmund setzt weiterhin auf die Jugend. Das moderne, fast 2000 Quadratmeter große Jugendhaus ist der beste Beweis dafür.© Foto: Dan Laryea
Auch Bauunternehmer Stefan Rundholz war gekommen.© Foto: Dan Laryea
Thomas Treß begrüßt BVB-Legende Siggi Held.© Foto: Dan Laryea
© Foto: Dan Laryea
Bauunternehmer Stefan Rundholz, BVB-Präsident Reinhard Rauball, DSW21-Chef Pehlke und die Geschäftsführerin der Hohenbuschei GmbH, Silke Seidel, plauschten beim Richtfest miteinander.© Foto: Dan Laryea
Die Stimmung beim Richtfest war gut.© Foto: Dan Laryea
Die Stimmung beim Richtfest war gut.© Foto: Dan Laryea
Der Richtkranz war - na klar - schwarzgelb geschmückt.© Foto: Dan Laryea
Schlagworte BVB

Der Rohbau steht, die ersten Fenster sind eingebaut - und mit ein paar Pflanzen, wärmenden Heizstrahlern und roten Leuchten kehrte Freitagvormittag sogar schon ein bisschen Gemütlichkeit in deas neue Gebäude am BVB-Trainingsgelände.

Borussia Dortmund setzt weiterhin auf die Jugend. Das moderne, fast 2000 Quadratmeter große Jugendhaus ist der beste Beweis dafür. Das betonte auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in seiner Ansprache. "Den BVB 2.0 macht die Nachhaltigkeit aus", sagte er.Im neuen Quartier ist Platz für 22 junge Borussen - bislang wohnen im Heim an der Kreuzstraße nur zehn. Jeder wird ein eigenes Zimmer mit Bad bekommen. Zudem gibt's Gemeinschaftsräume für Essen, Hausaufgaben und Freizeit. Betreut werden die Jugendlichen von einem Paar, das auch im Haus wohnt. Bezogen wird das neue Zuhause im Januar 2014.

Lesen Sie jetzt