Anzeige


Roman Weidenfeller soll Meisterschale entgegennehmen

Objekt der Begierde

Torhüter und Vizekapitän Roman Weidenfeller soll am Samstag nach dem letzten Bundesliga-Heimspiel von Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt die Meisterschale entgegennehmen.

DORTMUND

von Von dpa

, 12.05.2011, 12:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Roman Weidenfeller (l.) nimmt am Samstag die Meisterschale in Empfang.

Roman Weidenfeller (l.) nimmt am Samstag die Meisterschale in Empfang.

Damit haben die Spekulationen ein Ende, ob der eigentliche BVB-Kapitän, Sebastian Kehl, die Schale als Erster in die Höhe recken darf. Doch weil Kehl in dieser Saison verletzungsbedingt nur sechsmal zum Einsatz kam und auch zum Abschluss gegen Frankfurt nicht spielen kann, wird Weidenfeller als dessen Stellvertreter nun die große Ehre zu Teil. Den 80.720 Fans im ausverkauften Signal-Iduna-Park die Schale zu präsentierten, sei für ihn „Freude pur“ und ein „Wahnsinnsgefühl“, sagte der 30 Jahre alte Keeper, der die grandiose Spielzeit mit einem Sieg abschließen will. „Wir brauchen einen ordentlichen Abschluss.“

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke verwies in der "Bild" auf die Deutsche Fußball Liga (DFL): „Laut DFL-Richtlinie kriegt der als Erster die Schale, der im letzten Spiel als Kapitän auf dem Platz steht.“ Rechtzeitig zum furiosen Saisonfinale soll Shinji Kakawa erstmals seit seinem Mittelfußbruch, den er im Januar beim Asien-Cup erlitten hatte, wieder zum BVB-Kader gehören. Der in der Hinrunde überragende Japaner, der im Training gute Fortschritte macht, kann sogar mit einem Kurzeinsatz gegen die Eintracht hoffen. 

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt