Anzeige


Roman Weidenfeller über seine Reise mit den BVB-Legenden und den Auftritt beim Traumschiff

Borussia Dortmund

Dede, Evanilson, Roman Weidenfeller. Die BVB-Legenden haben klangvolle Namen. Und der nächste Ausflug von Weidenfeller steht schon fest: An Neujahr ist er auf dem Traumschiff zu sehen.

Dortmund

, 29.12.2019, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Roman Weidenfeller über seine Reise mit den BVB-Legenden und den Auftritt beim Traumschiff

Roman Weidenfeller ist derzeit als BVB-Botschafter in der ganzen Welt unterwegs. © Kirchner-Media

Entspannt zuhause zu sein? Das stand in den vergangenen Monaten eher selten an für Roman Weidenfeller. „Deshalb bin ich auch froh, jetzt rund um die Feiertage mal die Ruhe genießen zu können“, gesteht der frühere Torwart von Borussia Dortmund.

Gerade ist er zurück von seiner jüngsten Reise. Mit den Legenden des BVB nach Brasilien. „Es war eine tolle Tour, wie immer mit den alten Kollegen, wenn wir uns wiedersehen und zusammen Fußball spielen“, resümierte Weidenfeller.

Auf dem Platz mit Evanilson, Jan Koller, Dede und Co.

Im Legends Cup im Estadio do Morumbi in Sao Paulo hütete er das Tor, für die Schwarzgelben liefen unter Evanilson, Julio Cesar, Jan Koller, Karl-Heinz Riedle, Dedé und Marcio Amoroso auf.

Nicht nur, weil die alten BVB-Helden die Legenden des FC Bayern mit 3:2 besiegten, sei es ein rundum gelungenes Erlebnis gewesen. „Ich habe ja großartige Erinnerungen an Brasilien. 2014 haben wir dort die Weltmeisterschaft gewonnen und die Gastfreundschaft war damals wie heute riesig“, sagte Weidenfeller.

Mit den BVB-Legenden war der 39-Jährige in diesem Jahr mehrmals auf Tour, dazu reiste er im Auftrag des BVB noch als Botschafter um den Globus. Es bereite ihm viel Spaß, den Klub zu vertreten, schließlich „bin ich ja schon 17 Jahre sehr gern ein Teil der Borussia“.

Weidenfeller als TV-Experte - und als Gast auf dem Traumschiff

Und anders als zu Profizeiten könne er im neuen Job die Welt anders kennenlernen. Gab es früher eigentlich nur das Hotel, das Stadion und den Flughafen im jeweiligen Spielort zu sehen, so gebe es nun „viel mehr Begegnungen mit den Menschen, mit der Kultur des Landes. Das bereitet mir viel Freude.“

Roman Weidenfeller über seine Reise mit den BVB-Legenden und den Auftritt beim Traumschiff

Als Experte, hier mit Laura Wontorra, ist Weidenfeller (l.) weiterhin im Fernsehen zu sehen. © imago images/Team 2

Nicht zuletzt ist da noch der Job als TV-Experte, der den früheren Torhüter fordert. Er begleitet mit seinen Analysen die Europa League für den übertragenden Sender RTL Nitro. Die Arbeit vor der Kamera und am Mikrofon sei „eine Herausforderung, auch da habe ich mich früher natürlich ganz anders auf ein Spiel vorbereitet als heute. Ich versuche, mich im TV weiter zu verbessern“, sagte Weidenfeller.

Apropos TV: Ein Termin an Neujahr ist schon fest verankert in Weidenfellers Plan. 20.15 Uhr, im ZDF. Das Traumschiff legt unter dem neuen Kapitän Florian Silbereisen in Kolumbien an.

Weidenfeller: „Ich bin sehr gespannt“

Mit an Bord: Roman Weidenfeller in der Rolle als Roman Weidenfeller. „Ich habe die fertig geschnittene Fassung noch gar nicht gesehen, ich bin sehr gespannt darauf“, erklärte er. Die Drehtermine seien eine tolle Erfahrung gewesen, aber der Ausflug in die Schauspielerei soll ein einmaliger bleiben. „Ich sehe meine Zukunft im Fußball“, betonte Weidenfeller.

Lesen Sie jetzt