Sadrijaj-Tore reichen BVB nicht beim 2:5 in Cloppenburg

Fußball-Regionalliga West

DORTMUND Spitzenreiter Borussia Dortmund patzte, und das ausgerechnet beim Schlusslicht. In Cloppenburg unterlagen die Borussen, die in keiner Phase des Spiels den kampfstarken Gastgeber beherrschten, mit 2:5 (2:3).

von Von Harald Gehring

, 16.05.2009, 15:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Torgefährlich, aber viel zu eigensinnig: Bajram Sadrijaj .

Torgefährlich, aber viel zu eigensinnig: Bajram Sadrijaj .

Der BVB ließ sich vom 1:1 scheinbar kaum beeindrucken, hatte auch das nötige Glück, als der überaus eigensinnige Sadrijaj ein unendliches Dribbling mit dem Dortmunder 2:1 (26.) abschloss. Am Borussen-Stil änderte die neue Führung indes nichts.  Das machte Cloppenburg stark. Das Regionalliga-Schlusslicht steckte keineswegs auf, deckte die Dortmunder Schwächen im Defensivverhalten gnadenlos auf und traf durch Maarten Schops (36.) und Jan-Philipp Rose (43.) noch vor der Pause zum 3:2. Im zweiten Spielabschnitt bemühte sich der BVB nach Kräften, aber nur wenig gelang. Als der diesmal kaum in Erscheinung tretende Daniel Ginczek nach einem Foul mit schmerzendem Knie den Rasen verlassen musste, schwanden die Borussen-Chancen auf den Ausgleich zusehends.   Alles Anrennen blieb erfolglos. Edin Terzic (83.) und Arthur Zimmermann (88.) machte nach schnellen Kontern den Cloppenburger Sieg perfekt. Die 2:5-Niederlage war für den BVB ein bitterer, aber durchaus verdienter Rückschlag im Titelrennen.

Focher - Koch (74. Hille), Gordon, Großkreutz, Schmelzer - Hillenbrand, Vrancic, Öztekin (56. Piossek) - Tyrala, Ginczek (64. Boztepe), Sadrijaj

: 0:1 Sadrijaj (1.), 1:1 Zimin (22.), 1:2 Sadrijaj (26.), 2:2 Schops (36.),  3:2 Rose (43.), 4:2 Terzic (83.), 5:2 Zimmermann (88.)

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt