Anzeige


Sahin und Pulisic ragen gegen Hertha BSC heraus

BVB-Einzelkritik

Zwei Spiele, sechs Punkte, null Gegentore: Der BVB freut sich über einen perfekten Saisonstart und überzeugte gegen Hertha BSC wie schon vergangene Woche in Wolfsburg mit einer reifen Leistung. Nuri Sahin und Christian Pulisic ragten heraus. Die Borussen in der Einzelkritik.

DORTMUND

, 26.08.2017, 22:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

.@BVB-Sportdirektor Michael #Zorc zu den Wechselgerüchten: "Wir planen mit @Aubameyang7" #BVB#BVBBSCpic.twitter.com/kWPbcTDSqH

— AktuellesSportstudio (@ZDFsportstudio)

Roman Bürki: In der ersten Halbzeit nur einmal geprüft und bei Niklas Starks Kopfball voll auf der Höhe (30.). Ansonsten ein ruhiger Abend für den Schweizer, der so gut wie keine Gelegenheit bekam, sich auszuzeichnen, außer, als Sebastian Langkamp köpfte und er stark parierte (65.). Note: 2,5

Lukasz Piszczek: Der Rechtsverteidiger spielte so, wie er es eigentlich immer macht. Stark im Zweikampf und unermüdlich auf der rechten Bahn unterwegs. Hoch. Runter. Wieder hoch. Wieder runter. Defensiv wenig gefordert, nach vorne Antreiber, allerdings ohne die ganz großen Akzente. Nach der Sokratis-Auswechslung mit der Binde am Arm. Note: 3,0

 

Sokratis: Defensiv gewohnt souverän, allerdings bis zu seiner Auswechslung in der 40. Minute auch kaum gefordert von einer biederen Hertha-Elf. Offensiv mit einigen Ungenauigkeiten im Spielaufbau. Eine davon musste der Grieche in der 30. Minute per taktischem Foulspiel selbst reparieren, sah die Gelbe Karte und ermöglichte der "Alten Dame" so die einzige Halbchance der ersten Hälfte. Note: 3,5

Marc Bartra: Sehr solide in der Abwehrarbeit, gewohnt präzise im Spielaufbau. Hatte Herthas Kapitän und Stürmer Vedad Ibisevic jederzeit unter Kontrolle und an der kurzen Leine. Erst nach 60 Minuten gefordert, als Hertha etwas offensiver wurde, ohne aber wirkliche Gefahr auszustrahlen. Note: 3,0

Dan-Axel Zagadou: Lieferte den Ballgewinn vor dem 1:0, weil er Hertha weit in der gegnerischen Hälfte unter Druck setzte. Strahlt für einen 18-Jährigen enorme Ruhe am Ball aus und erledigte seine Aufgabe wie schon in Wolfsburg sehr unaufgeregt und abgeklärt. Offenbarte in der einen oder anderen Situation zwar, dass er kein gelernter Linksverteidiger ist, überzeugte aber einmal mehr als "Notlösung". Note: 3,0

Nuri Sahin: Taktgeber im Mittelfeld. Viel unterwegs, immer anspielbar, nach vorne mit guten Ideen und Pässen in die Tiefe. Seine präzise Flanke ebnete das 1:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang (15.). Sorgte zudem im Verbund mit Mario Götze und Gonzalo Castro für eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive. Sein Pfund zum 2:0 mit dem "schwachen" rechten Fuß garnierte einen starken Abend. Note: 1,5

Mario Götze: Durfte erneut eine gute Stunde ran, verließ dann unter großem Applaus das Spielfeld. Unterstrich auf dem Rasen einmal mehr, warum Trainer Peter Bosz über ihn sagt, dass bei ihm "alles so wunderbar leicht aussieht". Extrem passsicher, extrem fleißig, extrem gut. Note: 2,0

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bundesliga, 2. Spieltag: BVB - Hertha BSC 2:0 (1:0)

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.
26.08.2017
/
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: Kirchner/Inderlied
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC.© Foto: dpa

Gonzalo Castro: Der Unauffälligste im BVB-Mittelfeld, dennoch sehr solide. Sorgte mit seiner Ballsicherheit und seiner Übersicht dafür, dass die Hertha eigentlich nie Zugriff auf das Spiel bekam. Überzeugte im Zusammenspiel mit Mario Götze auf der Achterposition. Note: 3,0

Christian Pulisic: Wahrscheinlich der spektakulärste Spieler auf dem Platz. Sehr viel unterwegs und mit jeder Menge Zug zum Tor. Suchte und gewann viele Eins-gegen-Eins-Situation und war von der Hertha-Defensive über die gesamte Spielzeit nicht unter Kontrolle zu bekommen. Nur ein Tor war ihm vergönnt. Lieferte erneut den Beweis, dass er der Dembele-Ersatz aus dem eigenen Stall werden kann. Note: 1,5

Maximilian Philipp: Fiel im Vergleich zu Aubameyang und vor allem Pulisic ab. Spielte diszipliniert, war fleißig, hatte aber keine entscheidenden Offensivaktionen. Nach 79 Minuten war sein Arbeitstag beendet. Note: 3,5  

Pierre-Emerick Aubameyang: Über weite Strecken abgemeldet bei der Hertha-Defensive. Griff aber in Mittelstürmer-Manier zu, als Sahin den Ball nach einer Viertelstunde in den Strafraum kellnerte. Stürmer werden an Toren gemessen, und der Gabuner erfüllte einmal mehr seine Aufgabe. Note: 2,5

Ömer Toprak: Kam durch Sokratis' Verletzung nach 40 Minuten zu seinem Heimspiel-Debüt. Erledigte seine Aufgabe zuverlässig und bewies, dass Peter Bosz jederzeit auf ihn zählen kann, wenn in der Innenverteidigung Bedarf herrscht. Note: 3,0

Lesen Sie jetzt