"Saison ist noch nicht gelaufen"

Klopp sieht noch Chancen für den BVB

DORTMUND Am Morgen nach den Siegen der Konkurrenten Hamburg und Stuttgart machte Jürgen Klopp in der Öffentlichkeit jede Menge Skepsis aus: „Es gab nicht wenige, die mir gesagt haben: das war‘s“. Borussia Dortmunds Trainer widerspricht vehement: „Wir sehen das anders. Die Saison ist noch nicht gelaufen!“

von Von Dirk Krampe

, 14.05.2009, 19:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einen Schritt zu spät: Sebastian Kehl  kann Wolfsburgs Grafite nicht stoppen.

Einen Schritt zu spät: Sebastian Kehl kann Wolfsburgs Grafite nicht stoppen.

Das letzte Heimspiel beschließt eine englische Woche, die den Klub durch ein Wechselbad der Gefühle schickte. Samstag der Sprung auf Platz fünf, Dienstag das 0:3 in Wolfsburg, Mittwoch die Gewissheit, jetzt wieder auf Patzer der Konkurrenz angewiesen zu sein. Und nicht nur sportlich hat sie Spuren hinterlassen. Vier aus der Startelf, die zuletzt sieben Mal in Serie auflaufen durfte, pausierten im Donnerstag-Training. Tamas Hajnal und Alex Frei, die beide einen Schlag abbekommen haben, sind dabei wohl die größten Wackelkandidaten, Felipe Santana und Sebastian Kehl wurden vorsorglich geschont. Während sich derzeit alles auf den Kampf um Platz fünf fokussiert, blickt Klopp über den Tellerrand: „Unsere Entwicklung endet nicht am 34. Spieltag. Was wir dieses Jahr erreicht haben, wird uns auch in der Zukunft helfen.“   

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt