Schambeinentzündung: Reus nicht zur EM - Weigl dabei

BVB-Spieler in Ascona

Das ist ganz bitter für BVB-Spieler Marco Reus: Bundestrainer Joachim Löw hat den Mittelfeldspieler aus dem Kader für die Europameisterschaft in Frankreich gestrichen - und das am Tag seines 27. Geburtstags. Laut Löw hat Reus "massive gesundheitliche Probleme".

DORTMUND

, 31.05.2016, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schambeinentzündung: Reus nicht zur EM - Weigl dabei

Marco Reus fährt nicht mit zur Europameisterschaft.

Positiv aus BVB-Sicht: Youngster Julian Weigl fährt mit nach Frankreich. Der 20-Jährige hatte erst am vergangenen Sonntag sein DFB-Debüt gegeben. 

Erneuter Tiefschlag

Marco Reus muss hingegen einen erneuten Tiefschlag verkraften: Nach der WM 2014 verpasst der Edeltechniker auch die EM 2016 verletzungsbedingt. Reus laboriert seit dem Pokalfinale - und auch schon in der Zeit davor - an Adduktorenprobleme, genauer: eine Adduktorenansatz-Entzündung, und hatte in Ascona bislang noch keine Trainingseinheit absolviert. Zuletzt hatten sich die DFB-Verantwortlichen aber optimistisch gezeigt, dass Reus rechtzeitig fit werden würde.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist Jogi Löws EM-Kader

Mit diesem Aufgebot geht Bundestrainer Joachim Löw in die Fußball-Europameisterschaft.
31.05.2016
/
Manuel Neuer (FC Bayern München)© Foto: dpa
Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen)© Foto: dpa
Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)© Foto: dpa
Jerome Boateng (FC Bayern München)© Foto: dpa
Emre Can (Liverpool FC)© Foto: dpa
Jonas Hector (1. FC Köln)© Foto: dpa
Benedikt Höwedes (FC Schalke 04)© Foto: dpa
Mats Hummels (Borussia Dortmund)© Foto: dpa
Shkodran Mustafi (FC Valencia)© Foto: dpa
Antonio Rüdiger (AS Rom)© Foto: dpa
Julian Draxler (VfL Wolfsburg)© Foto: dpa
Mario Götze (FC Bayern München)© Foto: dpa
Mario Gomez (Besiktas Istanbul)© Foto: dpa
Sami Khedira (Juventus Turin)© Foto: dpa
Joshua Kimmich (FC Bayern München)© Foto: dpa
Soll das deutsche Spiel gegen Italien lenken: Toni Kroos.© Foto: dpa
Thomas Müller (FC Bayern München)© Foto: dpa
Mesut Özil (Arsenal London)© Foto: dpa
Lukas Podolski (Galatasaray Istanbul)© Foto: dpa
Leroy Sané (FC Schalke 04)© Foto: dpa
Andre Schürrle (VfL Wolfsburg)© Foto: dpa
Bastian Schweinsteiger (Manchester United)© Foto: dpa
Julian Weigl (Borussia Dortmund)© Foto: dpa
Schlagworte DFB, Joachim Löw

Auf der Pressekonferenz am Dienstag klang das komplett anders: "Marco hat massive gesundheitliche Probleme. Er kann derzeit nur geradeaus laufen", sagte Löw. Die DFB-Mediziner seien sehr skeptisch, dass er in den kommenden Wochen voll belastbar sein werde. Wie lange Reus genau pausieren muss, ist unklar.

"Menschlich gesehen tut mir die Entscheidung gegen die Spieler sehr weh. Ich weiß, dass es eine große Enttäuschung ist. Auf der anderen Seite müssen sie es als Chance und Motivation sehen", erklärte der Bundestrainer.

Neben Reus wurden Karim Bellarabi, Julian Brandt (beide Bayer Leverkusen) sowie Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim) aus dem Kader gestrichen.

 

@woodyinho gute Besserung Bruder - ich denk an dich! Ich freue mich sehr es in den endgültigen Kader geschafft zu haben! #wahnsinn#euro2016

— Julian Weigl (@JuWeigl)

 

Lesen Sie jetzt