Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schmelzer sucht nach auskurierter Verletzung seinen Rhythmus

Auf Formsuche

In den vier Wochen Pause zwischen dem Spiel in Nürnberg und seinem Comeback beim Königsklassen-Duell mit dem FC Arsenal in London musste Marcel Schmelzer lernen, geduldig zu bleiben. Ein Muskelfaserriss stoppte ihn, und mit der Pause ging beim BVB-Linksverteidiger auch die Form verloren.

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 12.11.2013 / Lesedauer: 2 min
Schmelzer sucht nach auskurierter Verletzung seinen Rhythmus

Marcel Schmelzer (r.), hier gegen Wolfsburgs Patrick Ochs, ist zurück nach auskurierter Verletzung, aber die Form stimmt noch nicht wieder.

Diese Szene stand irgendwie stellvertretend für Schmelzers Probleme seit seiner Rückkehr auf den Bundesliga-Rasen. Der Rhythmus kehrt nur langsam zurück, die Form ist noch nicht wieder da.Es sei ja nicht so, meinte BVB-Trainer Jürgen Klopp damals, "dass die Jungs komplett raus sind. Sie trainieren nur nicht mit der Mannschaft." Marcel Schmelzer macht aber nun nicht zum ersten Mal die Erfahrung, dass Mannschaftstraining die Wettkampfpraxis nicht ersetzen kann. 

Die Spritzigkeit ist mittlerweile weitgehend wieder da bei "Schmelle", das Gefühl für die richtige Entscheidung zur rechten Zeit und die Selbstverständlichkeit in den Bewegungsabläufen aber muss er sich nach und nach mühsam erarbeiten. Es ist ein Prozess, der dauert.In sechs bewerteten Pflichtspielen vor seiner Verletzung hat Schmelzer einen kicker-Notenschnitt von 3,09 erspielt. Das ist ein sehr ordentlicher Wert. In den fünf nach der Verletzung steht der Schnitt bei 3,90. Das sind nicht nur statistische Spielereien, sondern ist ein Indiz, dass es noch nicht rund läuft beim BVB-Linksverteidiger.

Bei der Nationalmannschaft will Schmelzer in den beiden Testspielen weitere Praxis sammeln, danach kommen die Bayern nach Dortmund.

Lesen Sie jetzt